Fliegende Fäuste beim Basketball

Wüste Massenschlägerei bei WM-Qualifikation

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 03. Juli 2018
Massenschlägerei beim Basketballspiel zwischen den Philippinen und Australien

Quelle: Ted Aljibe / AFP / Getty Images

Das Basketball-WM-Qualifikationsspiel zwischen den Philippinen und Australien endet in einer wilden Prügelei. Neben Fäusten fliegen dabei sogar Stühle. Das Spiel musste abgebrochen werden.

Wilde Szenen beim Basketball in Manila! Doch anstatt krachende Dunkings und spektakuläre Pässe bekamen die Zuschauer eine wilde Massenschlägerei zu sehen! Am Ende mussten die Schiedsrichter das Spiel sogar vorzeitig abbrechen.

Beim Stand 48:79 zugunsten der Australier kurz vor Ende des 3. Viertels war das Spiel eigentlich schon entschieden. Die Gastgeber waren im Ballbesitz, als unter dem Korb der Gäste der Australier Chris Goulding per Ellbogenschlag zu Boden ging. Mitspieler Daniel Kickert rächte seinen Kollegen allerdings sofort, haute dem Philippine mit voller Absicht ebenfalls seinen Ellbogen ins Gesicht. Der Anfang einer wüsten Prügelei …

Zunächst prügelten sich die Spieler beider Teams mit den Fäusten, dann teilweise sogar mit Stühlen. Auch die Bankspieler der Gastgeber stürmten auf den Court, wollten ihre Kollegen in der Schlägerei unterstützen. Es war das reinste Chaos!

Mittendrin war auch NBA-Star Thon Maker von den Milwaukee Bucks. Mit einem großen Satz und dem Knie voraus sprang er in die Meute.

Spiel muss abgebrochen werden

Rund 30 Minuten musste die Partie deswegen unterbrochen werden. Als sich die Hitzköpfe dann wieder abgekühlt hatten, schmissen die Referees insgesamt 13 Spieler vom Feld – neun Philippinen, vier Australier. Der Gastgeber konnte fortan also nur noch mit 3 Spielern auskommen! Das ist die Mindestanzahl, die eine Mannschaft, laut den internationalen Regeln, auf dem Platz haben muss.

Da sich aber nur wenige Minuten später zwei der drei verbliebenden Spieler ihr fünftes Foul kassierten und damit ebenfalls suspendiert waren, standen die Philippinen am Ende nur noch mit einem Spieler auf dem Parkett, weshalb die Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 89:53 für Australien endgültig abbrachen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

SV Nusbaum ist „Verein des Monats Juli“

Der Juli-Gewinner des Wettbewerbs „Verein des Monats“ des Online-Portals vereinsleben.de steht fest: der SV Nusbaum.

„Die Sporträume so nah wie möglich an die Menschen heranbringen“

Ein „Plädoyer für eine neue, freundliche Moderne in der Sportplatzarchitektur“ hielt Prof. Dr. Robin Kähler, Vorstand der Internationalen Vereinigung...

Marathon-Spende in Marathon-Höhe

Das Netzwerk rund um den karitativen „LebensLauf“ übergab der Initiative „Kidicare“ und weiteren Institutionen am Mittwoch einen Scheck im Wert von ei...