Handy-Skandal in Formel 2

Haas-Testpilot wird für 4 Rennen gesperrt

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 10. Juli 2018
Santino Ferrucci steht neben seinem Rennwagen

Quelle: Mark Thompson / Getty Images

Rennfahrer Santino Ferrucci sorgte beim Sprintrennen der Nachwuchsserie Formel 2 für einen Skandal. Für gleich mehrere schwere Verstöße wird der 20-Jährige nun drastisch bestraft.

Vor dem Rennwochenende im englischen Silverstone war der Name Santino Ferrucci wohl nur Motorsport-Insidern ein Begriff. Doch der Rennfahrer selbst sorgte mit einem der größten Renn-Skandale in der jüngeren Motorsport-Geschichte dafür, dass sich das nun wohl ändert. Mit zahlreichen Unsportlichkeiten und gefährlichen Aktionen sorgte er für Aufregung. Nun wird Ferrucci, der unter anderem auch Testfahrer für das Formel-1-Team Haas ist, für vier Rennen gesperrt, muss zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von 66.000 Euro zahlen und steht vor einem Rauswurf bei seinem Team!

Ramm-Attacke gegen Teamkollege

Doch was war überhaupt passiert? Im Sprintrennen am Sonntag wurde der US-Amerikaner zunächst von seinem Teamkollegen Arjun Maini (Indien) überholt. Bei einem geradezu rüpelhaften Konterversuch drängte Ferrucci seinen Teamkollegen dann von der Strecke.

Das Duell der beiden wird allerdings noch heftiger und eskaliert in der Auslaufrunde NACH dem Rennen – Ferrucci  fährt dem Inder mit voller Absicht gegen das Hinterrad! Dieser funkt an die Box: „Mit seinem Gehirn stimmt etwas nicht. Er gehört gesperrt.“

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Delling verlässt ARD

Das ist ein TV-Hammer! Gerhard Delling kündigt nach über 30 Jahren bei der ARD. Der Sender verliert damit eines seiner bekanntesten TV-Gesichter!

Kuriose Petition in England

Fußball-Star Harry Maguire hat sich bei der WM in die Herzen der englischen Fans gespielt. Für die Anhänger Grund genug ihn auf einen Geldschein druck...