Handball bleibt im Winkel stecken

Kurioses Spielende sorgt für verblüffte Gesichter

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 28. August 2018

Quelle: Dziurek, shutterstock.com / YouTube, HSG Konstanz

In der 3. Handball-Liga kommt es im Spiel zwischen Fürstenfeldbruck und HSG Konstanz zu dramatischen Schlussszenen! Die Hauptdarsteller: Ein Freiwurf, der Ball, der Pfosten und ganz viel Harz.

Der TuS Fürstenfeldbruck führt im ersten Saisonspiel der 3. Handball-Liga mit 24:23 gegen die HSG Konstanz. Die Zeit ist abgelaufen, doch die Gäste vom Bodensee bekommen noch einen Freiwurf. HSG-Spieler Tom Wolf schafft es tatsächlich den Ball um die Mauer der Fürstenfeldbrucker herum in Richtung Tor zu bringen, auch der Keeper ist chancenlos! Doch dann passiert das Unglaubliche …

Denn anstatt dass der Ball zum vermeintlichen Ausgleich ins Tor geht, bleibt er tatsächlich genau im Winkel zwischen Torpfosten und Latte stecken!

Der Sieg für Fürstenfeldbruck ist perfekt. Spieler, Trainer und Betreuer können  des Gastgebers können ihr Glück kaum fassen, rennen jubelnd auf den noch immer am Gebälk klebenden Ball zu.

Die Gäste aus Konstanz dagegen schauen fassungslos auf das Tor. Immerhin können sie später wieder darüber lachen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Borchert neuer Vorsitzender der Stiftung Sporthilfe RLP

Der für den Leistungssport zuständige Vizepräsident des Landessportbundes, Jochen Borchert, ist neuer Vorsitzender der Stiftung Sporthilfe Rheinland-P...

Sport-Inklusionslotsen-Projekt stößt auf Anklang

Menschen mit Behinderung die Teilhabe am organisierten Sport zu ermöglichen, regionale Netzwerke und Angebote auszubauen und verbesserte Kommunikation...

13. Mainzer Laufkongress bringt neue Ideen

Der 13. Mainzer Laufkongress des Sportbund Rheinhessen begeisterte am vergangenen Wochenende rund 110 Teilnehmer. Experten gaben den Lauffreunden Tipp...