Trauer um Tourneemitbegründer

Skisprung-Legende Hans Ostler gestorben

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 19. September 2018

Quelle: Milan Tomazin / shutterstock.com

Vierschanzentournee-Ehrenpräsident Hans Ostler ist tot. Der langjährige Skisprung-Funktionär starb am Sonntag in seiner Heimat Garmisch-Partenkirchen im Alter von 93 Jahren.

Tourneemitbegründer Hans Ostler ist tot. Das teilte der Weltverband FIS und die Tournee-Verantwortlichen am Dienstag mit. Ostler hinterlässt seine Ehefrau Rosl und seine Tochter Inge.

Pichler lobt „Leidenschaft“

„Mit Hans Ostler verlieren wir eine echte Legende. Er war sein Leben lang innovativ und hat sich nie mit dem Status quo zufriedengegeben. Mit seiner Leidenschaft hat er enorm dazu beigetragen, dass sich die Vierschanzentournee, aber auch der Skisprungsport im Allgemeinen, immer wieder weiterentwickelt haben“, sagte der aktuelle Tournee-Präsident Johann Pichler über Ostler, der von 1988 bis 2003 Präsident der Tournee war.

Ostler war von Beginn an bei allen vier Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf, seiner Heimatstadt Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen dabei. Zudem nahm er 1949 sogar an den ersten Vorgesprächen zur Tourneegründung teil und wirkte an der Satzungserstellung mit.

dpa

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Kontrollierte Pyro bald legal?

Gibt es bald legale Pyrotechnik in deutschen Stadien? Dafür will sich zumindest der HSV stark machen. Dafür sprach sich Klubchef Bernd Hoffmann aus.

Grünes Licht für Pyro-Experiment

Experiment geglückt! Die in Dänemark entwickelte „kalte“ Pyro-Technik erhielt nun ein Gütesiegel. Die ersten Tests in den Stadien stehen somit kurz be...