Nadal hilft in Mallorca

Tennis-Star in Gummistiefeln zwischen den Trümmern

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 11. Oktober 2018

Quelle: Julian Finney / Getty Images

Nach der schlimmen Flut in Mallorca gehen die Aufräumarbeiten los. Mitten unter den Helfern ist auch Tennis-Star Rafael Nadal!

Die Wassermassen kamen so überraschend wie schnell – die Urlaubsinsel Mallorca ist von einer der schlimmsten Überschwemmungen des Jahrzehnts getroffen worden. Zurück blieben Berge voller Trümmer, Schutt und Tränen. Immer noch werden Menschen vermisst, die betroffenen Orte versinken im Chaos.

Mittlerweile haben die Aufräumarbeiten begonnen. Und auch eines der berühmtesten Kinder der Baleareninsel packt mit an: Tennis-Star Rafael Nadal. In einer Autowerkstatt in der zerstörten Stadt Sant Llorenc steht der 17-fache mallorquinische Grand-Slam-Gewinner in Gummistiefeln im Schutt, hilft dabei Schlamm und Wasser zu beseitigen.

Seine Tennis-Akademie und sein Sport-Zentrum will er zudem für alle öffnen, die wegen der Wassermassen ihre Bleibe verloren haben.

Auf Facebook sprach Nadal, dessen Geburtsstadt Manacor in der von der Flut betroffenen Gegend liegt, allen Angehörigen sein aufrichtiges Beileid aus. Es sei ein „trauriger Tag“ für Mallorca.

Wegen heftiger Regenfälle wurde Mallorca vor allem in den östlichen Teilen von großen Wassermassen überschwemmt. Mindestens zehn Personen verloren dabei ihr Leben, zudem läuft die Suche nach Vermissten noch.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Kontrollierte Pyro bald legal?

Gibt es bald legale Pyrotechnik in deutschen Stadien? Dafür will sich zumindest der HSV stark machen. Dafür sprach sich Klubchef Bernd Hoffmann aus.

Grünes Licht für Pyro-Experiment

Experiment geglückt! Die in Dänemark entwickelte „kalte“ Pyro-Technik erhielt nun ein Gütesiegel. Die ersten Tests in den Stadien stehen somit kurz be...