BVB-Sponsor sorgt für Empörung

Geschmackloses Gewinnspiel mit Bombenattentat

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 17. Oktober 2018

Quelle: Maja Hitij / Getty Images

BVB-Sponsor „MAN“ hat mit einem Gewinnspiel für einen Shitstorm gesorgt. Die Gewinnspielfrage stand in direktem Zusammenhang mit dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus.

Wer wissen will, wie man mit einem vermeintlich harmlosen Gewinnspiel einen riesen Sturm der Entrüstung auslösen kann, sollte sich das neuste Gewinnspiel des Fahrzeugkonzerns „MAN“ anschauen.

Auf seiner Homepage wollte das Unternehmen wissen, wie viele Spieler, die beim schrecklichen Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus am 11. April 2017 im Bus saßen, auch heute noch im Kader der Schwarz-Gelben stehen. In den sozialen Medien wurde das Gewinnspiel heftig kritisiert, BVB-Fans liefen Sturm gegen die Frage.

Ein Fan forderte den Verein und das Unternehmen zu einer Stellungnahme auf.

„MAN“ reagierte bereits auf den Vorwurf, entschuldigte sich für die „unüberlegt“ formulierte Frage und entfernte das Gewinnspiel von seiner Seite.

Am 11. April 2017 sprengte Sergej W. drei mit Metallstiften präparierte Sprengsätze in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbusses. Dieser befand sich grade mit der gesamten Mannschaft auf dem Weg zum Champions-League-Spiel gegen die AS Monaco. Der damalige BVB-Profi Marc Bartra erlitte bei dem Anschlag einen Speichenbruch.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Vonn vor sofortigem Karriereende

Das wäre ein riesiger Verlust für den Ski-Sport! US-Superstar Lindsey Vonn steht womöglich kurz vor einem verletzungsbedingten sofortigen Karriereende...

SPORT. DIGITAL. ERLEBEN

Die Präsidentin des Sportbunds Monika Sauer stellt das Jahresprogramm mit mehr als 300 Veranstaltungen vor und stellt gleichzeitig Forderungen an das...

Das verdienen unsere Handball-Stars

Unsere deutschen Handball-Helden kämpfen derzeit um den WM-Titel. Aber wie viel verdienen unsere Stars eigentlich so?