BVB-Sponsor sorgt für Empörung

Geschmackloses Gewinnspiel mit Bombenattentat

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 17. Oktober 2018

Quelle: Maja Hitij / Getty Images

BVB-Sponsor „MAN“ hat mit einem Gewinnspiel für einen Shitstorm gesorgt. Die Gewinnspielfrage stand in direktem Zusammenhang mit dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus.

Wer wissen will, wie man mit einem vermeintlich harmlosen Gewinnspiel einen riesen Sturm der Entrüstung auslösen kann, sollte sich das neuste Gewinnspiel des Fahrzeugkonzerns „MAN“ anschauen.

Auf seiner Homepage wollte das Unternehmen wissen, wie viele Spieler, die beim schrecklichen Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus am 11. April 2017 im Bus saßen, auch heute noch im Kader der Schwarz-Gelben stehen. In den sozialen Medien wurde das Gewinnspiel heftig kritisiert, BVB-Fans liefen Sturm gegen die Frage.

Ein Fan forderte den Verein und das Unternehmen zu einer Stellungnahme auf.

„MAN“ reagierte bereits auf den Vorwurf, entschuldigte sich für die „unüberlegt“ formulierte Frage und entfernte das Gewinnspiel von seiner Seite.

Am 11. April 2017 sprengte Sergej W. drei mit Metallstiften präparierte Sprengsätze in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbusses. Dieser befand sich grade mit der gesamten Mannschaft auf dem Weg zum Champions-League-Spiel gegen die AS Monaco. Der damalige BVB-Profi Marc Bartra erlitte bei dem Anschlag einen Speichenbruch.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Den hätte ich auch gemacht“ - Roma-Fan nimmt Mund zu voll und blamiert sich

Ein Fan des AS Rom kommentiert ein Facebook-Video. Daraufhin lädt der italienische Erstligist den Fan ins Stadio Olimpico ein, sein Können unter Bewei...

Van der Vaart wirft jetzt Pfeile

Unter anderem beim HSV begeisterte er die Fußballfans. Nun wechselt Rafael van der Vaart zu einer anderen Sportart: dem Darts.

Tolle Unterstützung für unsere Topathleten

Sie sind leuchtende Vorbilder in einer Zeit, in der es so wahnsinnig viele Vorbilder nicht mehr gibt: Die Rede ist von den Angela Maurers, Michel Adam...