Ribery-Ohrfeige kostet Robben den Bambi

Bayern-Duo sollte mit Bambi ausgezeichnet werden

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 15. November 2018

Quelle: Christoph Stache / AFP / Getty Images

Die Ohrfeigen-Affäre von Bayern-Star Franck Ribery hat nun auch direkte Auswirkungen auf Arjen Robben. Denn eigentlich sollte das Duo mit einem Bambi geehrt werden. Eigentlich …

Es ist das nächste Kapitel in der Diskussion um Franck Ribery und die Ohrfeige gegen den französischen TV-Experten Patrick Guilloi!

Wie die BILD berichtet, sollte Bayerns Heißsporn am Freitagabend (20.15 Uhr / ARD) gemeinsam mit Teamkollege Arjen Robben den Sport Bambi verliehen bekommen. Doch nun rudert der Veranstalter zurück: „Arjen Robben und Franck Ribéry sollten ursprünglich einen Bambi erhalten für ihre außergewöhnlichen Leistungen als eines der kreativsten Spieler-Duos der Bundesliga“, teilte Hubert Burda Media am Donnerstag mit.

Nach der Ohrfeigen-Affäre um Ribery, der nach dem Spitzenspiel in Dortmund einen französischen TV-Experten körperlich attackierte, habe man allerdings keine andere Wahl, als sich gegen die Verleihung zu entscheiden.

„Ein solches Verhalten gegenüber Vertretern der Medien können wir als journalistisches Haus nicht akzeptieren. Es tut uns Leid, dass ein großartiger Sportler wie Arjen Robben von dieser Entscheidung mit betroffen ist.“

Riberys Aussetzer kostet Robben also den Bambi, den vor ihnen schon Legenden wie Wladimir Klitschko, Michael Schumacher, Franz Beckenbauer, Boris Becker oder Jogi Löw erhielten.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Kontrollierte Pyro bald legal?

Gibt es bald legale Pyrotechnik in deutschen Stadien? Dafür will sich zumindest der HSV stark machen. Dafür sprach sich Klubchef Bernd Hoffmann aus.

Grünes Licht für Pyro-Experiment

Experiment geglückt! Die in Dänemark entwickelte „kalte“ Pyro-Technik erhielt nun ein Gütesiegel. Die ersten Tests in den Stadien stehen somit kurz be...