BVB-Attentäter zu 14 Jahre Haft verurteilt

Urteil gegen Sergej W. ist da

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 27. November 2018

Quelle: Friedemann Vogel / Getty Images

Das Urteil im Prozess gegen BVB-Attentäter Sergej W. ist gefallen! Der Beschuldigte muss wegen 28-fachem versuchten Mordes für insgesamt 14 Jahre hinter Gitter.

Das Entschied das Dortmunder Landgericht unter dem Vorsitzenden Richter Peter Windgätter am Dienstagnachmittag. Damit blieb er unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Höhe. Diese wollte W. lebenslänglich ins Gefängnis schicken. Die Verteidigung forderte dagegen eine Haftstrafe von deutlich unter zehn Jahren.

Gut eineinhalb Jahre nach dem Attentat auf den Mannschaftsbus der Dortmunder vor dem Champions-League-Spiel gegen die AS Monaco ist der Fall damit endgültig abgehakt.

Sergej W. hatte damals neben dem BVB-Bus drei selbstgebaute Sprengsätze zur Explosion gebracht und wollte damit den Börsenkurs der Borussia in den Keller jagen. Der damalige BVB-Profi Marc Bartra erlitt damals einen Armbruch sowie Fremdkörpereinsprengungen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Kontrollierte Pyro bald legal?

Gibt es bald legale Pyrotechnik in deutschen Stadien? Dafür will sich zumindest der HSV stark machen. Dafür sprach sich Klubchef Bernd Hoffmann aus.

Grünes Licht für Pyro-Experiment

Experiment geglückt! Die in Dänemark entwickelte „kalte“ Pyro-Technik erhielt nun ein Gütesiegel. Die ersten Tests in den Stadien stehen somit kurz be...