Box-Weltmeister Markus Beyer ist tot

Schock Nachricht für deutsche Box-Welt

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 04. Dezember 2018

Quelle: Florian Ebener / Getty Images

Traurige Nachrichten für die Box-Welt! Ex-Weltmeister Markus Beyer ist tot! Er verstarb am 3. Dezember 2018 im Alter von 47 Jahren nach einer kurzen, aber schweren Krankheit. Das gab der MDR bekannt.

Der gebürtige Sachse feierte 1999 seinen größten Erfolg. Damals besiegte er im Supermittelgewicht den Brite Richie Woodhall und wurde erstmals WBC-Weltmeister. Insgesamt wurde konnte er sogar drei Weltmeistertitel feiern. Zudem war Beyer nach Max Schmeling und Ralf Roccigiani erst der dritte deutsche Boxer, dem der Titelgewinn im Ausland gelang.

Sein damaliger Trainer Ulli Wegner ist fassungslos über Beyers Tod: „Ich kann meine Gefühle mit Worten nicht beschreiben. Jeder weiß, dass er mein Lieblingssportler war – und das hatte vor allem eine menschliche Komponente. Markus Beyer war ein durch und durch feiner Mensch. Im Moment fühle ich mich, als hätte mir jemand in die Magengrube geschlagen. Ich muss das alles erst verarbeiten“, erklärt Wegner.

Seit 2015 war Beyer für den MDR als Experte für „Sport im Osten“ tätig. „Wir sind bestürzt und trauern um einen großartigen Sportler und wunderbaren Kollegen. Mit seinem Box-Sachverstand  hat er als Mitarbeiter des MDR 'Sport im Osten' in den vergangenen Jahren geprägt. In Gedanken sind wir bei seiner Familie", sagte MDR-Programmchef Wolf-Dieter Jacobi.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Gronk mit zu viel Wucht

Rob Gronkowski hat bei Super-Bowl-Champion New England Patriots seine Spuren hinterlassen. Genauso wie auf der Vince-Lombardi-Trophy …

Fit für die Zukunft

In Zusammenarbeit mit dem Zukunftsinstitut entwickelte der Niedersächsische Turner-Bund und Schwäbische Turnerbund ein Workbook, das sich mit den Zuku...

Mega-Strafe für Trikotjubel

Tiemoeu Bakayoko und Franck Kessie vom AC Mailand haben mit ihrem provokanten Trikot-Jubel für mächtig Aufsehen und eine hohe Strafe gesorgt.