Vonn vor sofortigem Karriereende

US-Skistar hält die Schmerzen nicht mehr aus

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 21. Januar 2019

Quelle: Vincent Amalvy / AFP / Getty Images

Das wäre ein riesiger Verlust für den Ski-Sport! US-Superstar Lindsey Vonn steht womöglich kurz vor einem verletzungsbedingten sofortigen Karriereende!

Lindsey Vonn kann einfach nicht mehr! Unter Tränen erklärte die 34-Jährige im österreichischen Fernsehen, dass sie überlege, ihre Karriere mit sofortiger Wirkung zu beenden. Die Schmerzen im Knie seien einfach zu groß.

„Ich wollte nicht aufhören, aber ich kann nicht weiterfahren. Die Schmerzen in meinem Knie sind zu viel und ich weiß nicht, was ich noch machen soll dagegen“, sagte eine sichtlich emotionale Vonn am Rande des Rennwochenendes in Cortina d’Ampezzo. „Ich hatte vier Operationen am rechten Knie und im linken ist mein Außenband kaputt“, erklärte Vonn gegenüber dem ORF.

Vonn überlegt noch

Auch ob man die 34-Jährige überhaupt noch einmal auf der Piste sieht, ist unklar. Auf die Frage ob der Super-G am vergangenen Sonntag ihr letztes Rennen gewesen sei, antwortete sie: „Ich glaube schon. Ich muss noch darüber nachdenken, aber es kann sein. Ich muss überlegen.“

Die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin und zweifache Weltmeisterin wollte eigentlich noch die Saison zu Ende fahren und ihre Karriere mit den Speedrennen in Lake Louise Anfang des kommenden Winters beenden. Ihr großer Traum war es, den Rekord des Schweden Ingemar Stenmark von 86 Weltcupsiegen zu brechen. Vonn liegt derzeit bei 82.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Kontrollierte Pyro bald legal?

Gibt es bald legale Pyrotechnik in deutschen Stadien? Dafür will sich zumindest der HSV stark machen. Dafür sprach sich Klubchef Bernd Hoffmann aus.

Grünes Licht für Pyro-Experiment

Experiment geglückt! Die in Dänemark entwickelte „kalte“ Pyro-Technik erhielt nun ein Gütesiegel. Die ersten Tests in den Stadien stehen somit kurz be...