Emotionalen Szenen in Brasilien

Fans huldigen verstorbenen Nachwuchsfußballern

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 12. Februar 2019

Quelle: picture alliance / AP Images

Gänsehaut-Moment in Rio de Janeiro! Nach dem verheerenden Brand auf dem Trainingsgelände von Flamengo, bei dem zehn Nachwuchsspieler ums Leben kamen, feiern die Fans die Opfer.

Fußball ist für viele Menschen fast genauso wichtig wie Religion oder die eigene Familie. Der schwere Brand auf dem Trainingsgelände des brasilianischen Fußballklubs Flamengo Rio de Janeiro lässt daher auch bei dessen Fans kein Auge trocken!

Sie versammelten sich und feierten die zehn verstorbenen Kinder.

Am vergangenen Freitag kamen bei einem Brand auf dem Trainingsgelände der Nachwuchsmannschaften zehn Kinder im Alter von 14-16 Jahren ums Leben. In einer der Behausungen geriet ein Klimagerät in Flammen und überraschte die Jugendkicker im Schlaf. Durch die starke Rauchentwicklung bemerkten die zehn Opfer die Flammen nicht einmal und verbrannten bis zur Unkenntlichkeit.

Dem Verein droht unterdessen großer Ärger!  Die Wohncontainer in denen die Kinder schliefen, wurden anscheinend illegal aufgestellt und hätten niemals als Behausung dienen dürfen! Laut Bauplan standen die Container auf einem als Parkplatz ausgewiesenem Gelände. Brandsicherungen durch die Feuerwehr sowie deren Freigabe des Geländes als Wohnraum sei nicht vorhanden gewesen.

Die Stadtregierung wolle nun „ein Prozess, der die Verantwortbarkeiten ermittelt“ in Gang setzen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Fußballer nutzt Gold Cup zur Flucht

Yasmani López aus Kuba (Rückennummer 4) war einer der Erfahrensten im Kader seines Heimatlandes. Nun hat er seine Teilnahme am Gold Cup in den USA gen...

Spieler macht Jagd auf Schiedsrichter

Bei einem Amateur-Fußballspiel in der Kreisliga in Duisburg kam es zu grauenvollen Szenen: Spieler und Trainer der Heimmannschaft machten Jagd auf die...

Artikel 14.1.1 soll Vettel helfen

Ferrari bleibt hartnäckig: Nach der Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel beim Rennen in Montréal nutzt der italienische Formel-1-Rennstall weitere Mittel...