Eklat in der Türkei

Fußballer greift Gegner mit Rasierklinge an

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 05. März 2019

Quelle: pixabay / jarmoluk (Symbolbild)

Bei einem Fußballspiel in der Türkei ist es anscheinend zu einem abscheulichen Zwischenfall gekommen. Ein Spieler soll seinen Gegner mit einer Rasierklinge angegriffen haben.

Eklat in der Türkei! Beim Spiel zwischen Amed SK und Sakaryaspor in der dritten türkischen Liga soll Amed-Spieler Mansur Çalar seine Gegenspieler mit einer Rasierklinge oder einem ähnlichen Gegenstand angegriffen haben.

Zunächst soll Çalar seinem Gegenspieler Ferhat Yazgan mit einem kurzen Stich in den Rücken eine Wunde zugefügt haben. Im weiteren Verlauf des Spiels setzte er die Rasierklinge angeblich sogar an den Hals von Yazgan. Videoaufnahmen sollen die Angriffe belegen.

Yazgan postete später ein Bild auf Instagram, das seine Verletzungen zeigte.

Nach dem Schlusspfiff kam es zu weiteren Rangeleien und Auseinandersetzungen.

Duell mit Brisanz

Bereits im Hinspiel im Oktober 2018 gab es bereits Aufregung: Sakaryaspor zeigte im Stadion damals Aufnahmen von militärischen Angriffen gegen Kurden. Auch Spieler des kurdischen Klubs Amed SK wurden attackiert.

In türkischen Medien wird die neue Aktion von Çalar, der angeblich der kurdischen PKK nahestehen soll, als terroristischer Rache-Akt eingestuft.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Dart macht sich gut im Verein“

Dart ist im Kommen! Im Vorfeld der Deutschen Meisterschaft spricht Michael Sandner, Präsident des Deutschen Dartverband (DDV) im Interview mit vereins...

Satteldiebe trüben Stimmung in Ladenburg

Bei einem Springturnier in Ladenburg verschafften sich Diebe Zugang in ein Stallzelt und klauten mehrere hochwertige Sättel. Der Schaden geht in die t...

Skurrils Geständnis von Ex-Basketballstar: „Habe Dopingtest mit Fake-Penis gemacht“

Ex-Basketballstar Lamar Odom erklärt in seiner Autobiografie, wie er vor einigen Jahren einen Drogentest für die Olympischen Spiele bestand: mit einem...