Sie rast allen davon

Nicole Hanselmann ist schneller als die Männer

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 08. März 2019

Quelle: picture alliance / SPORTPIX.ORG.UK

Nicole Hanselmann aus der Schweiz rast bei einem Radrennen in Belgien allen Frauen davon und holt das Männerfeld ein, das zehn Minuten zuvor gestartet war. Dafür wird sie von den Offiziellen bestraft.

Omloop Het Nieuwsblad, ein jährlich stattfindendes Traditionsradrennen im belgischen Ostflandern, machte in diesem Jahr nicht nur tolle Schlagzeilen. Zehn Minuten Abstand waren es zwischen dem Start der Männer und dem des Frauenfeldes. Anscheinend nicht genug, denn da Nicole Hanselmann auf das Männerfeld auffuhr, müssen sich die Organisatoren jetzt mit viel Kritik auseinandersetzen.  

Die 27-jährige mehrfache schweizerische Landesmeisterin aus dem Team Bigla Pro setzte sich bereits nach wenigen Kilometern ab und vergrößerte den Abstand auf ihre Verfolgerinnen schnell auf mehrere Minuten. Nach etwa 30 Kilometern Alleingang traute sie aber wahrscheinlich ihren Augen nicht: Sie erblickte das Ende des Männerfeldes was die Offiziellen dazu brachte, die Schweizerin sowie das gesamte Frauenfeld zu stoppen um die beiden Rennen weiterhin getrennt zu halten. 

Hanselmann durfte zwar anschließend mit Vorsprung starten, ihre Verfolgerinnen holten sie dieses Mal aber rasch ein und zogen an ihr vorbei. Am Ende landete sie nur auf dem 74. Platz.   

Gegenüber der Webseite Cyclingnews äußerte sich Hanselmann: „Das war ein wenig traurig für mich, weil ich gut in Form war. Wenn das Feld sieht, dass du anhältst, gibt das neue Motivation, dich einzuholen. Das zerstört einfach deine Chancen.“

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Aus Sky wird Ineos

Das Team Sky, das seit Jahren den Radrennsport dominiert, ist verkauft worden und wird ab Mai als Team Ineos starten. Ineos-Gründer Sir Jim Ratcliffe...

60.000 Fans beim Frauenfußball

60.739 Zuschauer. Dieser Weltrekord im Frauenfußball gelang im Madrider Estadio Metropolitano beim Spiel zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona...

Kenneth To ist tot

Australiens früherer WM-Medaillen-Gewinner Kenneth To ist im Alter von 26 Jahren im Krankenhaus gestorben, nachdem er sich beim Schwimm-Training unwoh...