Albin Lagergren wechselt zu den Rhein-Neckar Löwen

Schwedischer Nationalspieler kommt vom SC Magdeburg

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 29. April 2019

Quelle: picture alliance

Die Rhein-Neckar Löwen bauen weiter an der Mannschaft der Zukunft. Nach Ablauf seines laufenden Vertrages beim SC Magdeburg im Sommer 2020 wird Albin Lagergren das Trikot der Rhein-Neckar Löwen tragen.

Der schwedische Linkshänder hat bei den Löwen einen Dreijahresvertrag bis zum Sommer 2023 unterschrieben. Der 26-Jährige war vor der laufenden Saison vom schwedischen Meister IFK Kristianstad nach Magdeburg gewechselt und entwickelte sich auf Anhieb zum absoluten Leistungsträger der Bördestädter.
 
„Wir freuen uns, dass sich Albin nach dem Ablauf seines Vertrages in Magdeburg für die Rhein-Neckar Löwen entschieden hat. Er hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der besten Linkshänder der Bundesliga entwickelt und soll bei uns in Zukunft eine tragende Rolle übernehmen“, so Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann. „Mit Albin bekommen wir einen spielstarken Linkshänder im besten Alter. Er kennt die Bundesliga, verfügt über jede Menge internationale Erfahrung und ist zudem ein richtig guter Abwehrspieler“, kommentiert Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen den Neuzugang.
 
„Ich freue mich, ab 2020 das Trikot der Rhein-Neckar Löwen zu tragen. Die Löwen haben sich in den vergangenen Jahren zu einer der besten Mannschaften in Deutschland entwickelt. Der Club hat ehrgeizige Ziele für die Zukunft, und ab 2020 möchte ich Teil dieser Entwicklung sein. Ich treffe dazu auf viele bekannte Gesichter aus der schwedischen Nationalmannschaft“, so Albin Lagergren. In der laufenden Spielzeit erzielte der Schwede 80 Bundesligatreffer, ehe ihn ein Fußbruch beim REWE Final Four ausbremste, der gleichzeitig das Saisonende für den Rückraumspieler bedeutete. Für Schweden erzielte Lagergren in 45 Länderspielen bisher 125 Tore.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Manni Burgsmüller ist tot

Manfred "Manni" Burgsmüller ist überraschend im Alter von 69 gestorben. Der frühere Bundesliga-Torjäger ist der Rekordtorschütze von Borussia Dortmund...

Niki Lauda ist tot

Der dreifache Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist tot. Der Österreicher starb im Alter von 70 Jahren. Berühmt wurde er vor allem durch seinen schweren...

Mit Trauerflor ins Pokalfinale gegen FCK

Das Pokalfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern ist für den VfR Wormatia Worms nicht nur sportlich ein ganz besonderes Spiel. Denn kurz vor dem Duell g...