Tennis-Eklat: Bad Boy Kyrgios wirft Stuhl auf den Platz und geht

Disqualifikations-Eklat beim Tennis-Masters in Rom

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 16. Mai 2019

Quelle: picture alliance / NurPhoto

Tennis-Rüpel Nick Kyrgios hat erneut für negative Schlagzeilen gesorgt. Beim Tennis-Masters in Rom wird der Australier disqualifiziert, nachdem er zuvor unter anderem einen Stuhl auf das Feld warf.

Bei keinem anderen Spieler liegen Genie und Wahnsinn so eng beisammen, wie bei Nick Kyrgios! Während seines Zweitrundenmatchs beim Masters in Rom hat das „Enfant terrible“ nun für den nächsten Eklat gesorgt. Im Spiel gegen den Norweger Casper Ruud wurde der Kyrgios im dritten Satz beim Stand von 1:2 disqualifiziert.

Zuvor wurde der australische Bad Boy beim Stand von 1:1 im dritten Satz bereits mit einer Spielstrafe sanktioniert, nachdem er sich ein Wortgefecht mit den Zuschauern lieferte.

Im Anschluss brannten dem 24-Jährigen alle Sicherungen durch. Vor Wut über die Strafe, schmetterte er seinen Schläger auf den Boden, kickte eine Wasserflasche durch die Gegend und warf sogar einen Stuhl über das Feld!

Kyrgios schüttelte danach nur noch die Hände seines Gegners und der Schiedsrichter und verließ den Platz unter den Pfiffen der Zuschauer. Durch Disqualifikation wurde Ruud zum Sieger erklärt.

Immer wieder Kyrgios

Es ist bei weiten nicht die erste Eskapade des Australiers. Erst im vergangenen Jahr wurde er zu einer Geldstrafe von 15.000 Euro verdonnert, nachdem er beim Turnier in Queens eine Masturbationsgeste andeutete.

Und auch die Zuschauer, bzw. deren Snacks, sind nicht vor Kyrgios sicher. So klaut sich der Tennis-Rüpel gerne auch mal ein paar Chips von den Rängen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Manni Burgsmüller ist tot

Manfred "Manni" Burgsmüller ist überraschend im Alter von 69 gestorben. Der frühere Bundesliga-Torjäger ist der Rekordtorschütze von Borussia Dortmund...

Niki Lauda ist tot

Der dreifache Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist tot. Der Österreicher starb im Alter von 70 Jahren. Berühmt wurde er vor allem durch seinen schweren...

Mit Trauerflor ins Pokalfinale gegen FCK

Das Pokalfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern ist für den VfR Wormatia Worms nicht nur sportlich ein ganz besonderes Spiel. Denn kurz vor dem Duell g...