Jugend trainiert wird 50

Zahlreiche Events im Jubiläumsjahr

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 31. Mai 2019

Quelle: Picture-Alliance / ASA

Am 26. September 1969 ging’s los – mit Leichtathletik, Schwimmen, 1.600 Teilnehmern, Wim Thoelke und dem RIAS-Tanzorchester. 50 Jahre später ist „Jugend trainiert“ der größte Schulsportwettbewerb der Welt – mit jährlich rund 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die in 26 olympischen und paralympischen Sportarten die besten Schulen Deutschlands ermitteln.

Das große Jubiläum wird jetzt ein Jahr lang in ganz Deutschland gefeiert. Auf dem Jubiläumsprogramm stehen unter anderem eine große Deutschland-Tour, die im Rahmen der Kampagne „50 Jahre – 50 Orte“ von Mai 2019 bis Juli 2020 durch die gesamte Republik führt, viele Mitmach-Aktionen und eine exklusiv gebrandete „Jugend trainiert“-Lok vom Hauptsponsor Deutsche Bahn. Aktive und ehemalige Spitzensportler engagieren sich als Jubiläums-Botschafter. Die große Eröffnungsfeier mit tausenden Kindern steigt am 23. September 2019 im Berliner Olympiastadion. Unter den zahlreichen Gratulanten wird dann auch der Schirmherr von „Jugend trainiert“ sein: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Am Mittwoch wurde das Programm im Berliner Olympiastadion vorgestellt.

„Mit Schwung geht es nun vom Frühjahrsfinale in das Jubiläumsjahr, in dem wir zurückblicken auf die 50-jährige Geschichte von Jugend trainiert für Olympia“, sagte Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, die „Jugend trainiert“ veranstaltet. „Wir freuen uns schon jetzt auf die Jubiläumsteilnehmer im Herbst, die wir hier an diesem wunderbaren Ort, dem Berliner Olympiastadion, begrüßen werden. Wir blicken aber auch voraus und möchten den Schulsportwettbewerb weiterentwickeln, um ihn auch in den nächsten 50 Jahren attraktiv zu gestalten. Ein erster Schritt ist hier die Stärkung des inklusiven Charakters des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia & Paralympics, dem wir mit der Veröffentlichung unseres neuen Logos Ausdruck verliehen haben.“   

„Ich wünsche ‚Jugend trainiert‘ noch viele erfolgreiche Jahre“, sagte Sandra Scheeres, Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Familie. „Der Wettbewerb ist längst eine Institution im Berliner und im bundesweiten Schulleben und eine großartige Motivation für Schüler und Schülerinnen, Sport zu treiben. Es freut mich immer wieder zu sehen, wie gern die Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet zum Bundesfinale anreisen und auch in der Stadt sichtbar werden. Der Wettbewerb bringt Talente ans Licht, trägt zur Identifikation mit der eigenen Schule bei und ist immer wieder ein besonderes Gemeinschaftserlebnis. Zugleich leistet Jugend trainiert für Olympia & Paralympics einen wesentlichen Beitrag zur inklusiven Schule.“

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Fußballer nutzt Gold Cup zur Flucht

Yasmani López aus Kuba (Rückennummer 4) war einer der Erfahrensten im Kader seines Heimatlandes. Nun hat er seine Teilnahme am Gold Cup in den USA gen...

Spieler macht Jagd auf Schiedsrichter

Bei einem Amateur-Fußballspiel in der Kreisliga in Duisburg kam es zu grauenvollen Szenen: Spieler und Trainer der Heimmannschaft machten Jagd auf die...

Artikel 14.1.1 soll Vettel helfen

Ferrari bleibt hartnäckig: Nach der Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel beim Rennen in Montréal nutzt der italienische Formel-1-Rennstall weitere Mittel...