Zwei Tore in der Minute

Ungarns Wasserballerinnen demontieren Südkorea mit 64:0

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 16. Juli 2019

Quelle: picture alliance/YONHAPNEWS AGENCY

Die Wasserballerinnen aus Ungarn haben Geschichte geschrieben: Gegen Gastgeber Südkorea holten die Europäerinnen mit 64:0 (16:0, 18:0, 16:0, 14:0) den höchsten Sieg in der Historie von Schwimm-Weltmeisterschaften.

Es war David gegen Goliath: Auf der einen Seite die Gastgeberinnen aus Südkorea, die erst vor einem Monat als Team zusammengestellt wurden, und auf der anderen Seite der zweimalige Weltmeister aus Ungarn, wo Wasserball ein Volkssport ist. Die Mannschaft der Gastgeberinnen besteht aus früheren Schwimmerinnen - bis auf eine Ausnahme sind alle 2000 oder später geboren. Das brachte eine körperliche Unterlegenheit mit sich, die Ungarn gnadenlos ausnutzte - den Koreanerinnen gelang im gesamten Spiel nur ein einziger Wurf aufs Tor. Da Wasserball über vier Mal acht Minuten, also insgesamt 32 Minuten, gespielt wird, gelangen Ungarn also zwei Tore pro Minute. 

"Wir haben uns nach dem Spiel gesagt, dass wir es beim nächsten Mal besser machen", sagte Südkorea-Spielerin Song Ye-Seo nach der Partie und ergänzte: "Wir sind ein Team, das noch erwachsen werden muss. Es war trotzdem eine Ehre, gegen eine Mannschaft zu spielen, die wir bisher nur auf YouTube gesehen haben."

Die diesjährige WM steht bisher im Zeichen der hohen Siege. So siegte die Niederlande gegen Südafrika mit 33:0 und die USA setzten sich gegen Neuseeland mit 22:3 durch.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Fußball-Weltmeisterin erhält Anfragen aus der NFL

Bei der WM in Frankreich holte sie mit dem US-Fußballteam den Titel. Jetzt könnte Carli Lloyd bald die Sportart wechseln. Weil sie im Training mit zwe...

Dynamo-Fan stürzt im Stadion am Böllenfalltor von einer Mauer

Beim Auswärtsspiel in Darmstadt (0:0) ist ein Dresdner Fan von einer Stadionmauer gestürzt und hat sich dabei offenbar schwer verletzt. Er wurde mit e...

„Platz ist nicht nur ein Stück Rasen...“

In Sommerach beschädigten Unbekannte einen Fußballplatz und verursachten mehr als 2.000 Euro Schaden. Der Verein reagierte mit einem emotionalen Faceb...