Fair-Play-Preis für Boe

Nächste Auszeichnung für Biathlon-Star

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 16. Oktober 2019

Quelle: picture alliance/Sven Hoppe/dpa

Johannes Thingnes Boe hat für eine Aktion im vergangenen Weltcup-Winter einen Fair-Play-Preis erhalten. Der Norweger wurde am Dienstag vom „European Fair Play Movement“ ausgezeichnet.

Nach dem Verfolgungsrennen in Soldier Hollow / USA im Februar, machte der Superstar die Wettkampf-Jury darauf aufmerksam, dass er während des Stehendschießen nur vier Patronen abfeuerte. Der Regelverstoß war bei der Gewehrkontrolle nach dem Rennen aufgefallen.

Ein Kommunikationsfehler führte dazu, dass Boe nicht disqualifiziert wurde und zunächst weiterhin auf dem vierten Platz geführt wurde. Der Norweger selbst war es dann, der die Juroren auf den Fehler aufmerksam machte. Diese nahmen ihn daraufhin aus dem Rennen. 43 Weltcup-Punkte und 7.000 Euro Preisgeld gingen ihm damit durch die Lappen.

Am Dienstag wurde Boe im Rahmen des 40. Forum Nordicum in Antholz geehrt.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

So übernimmst Du Deinen Verein

Übernehme jetzt Dein Vereinsprofil und gewinne bis zum 20. Dezember wöchentlich einen Amazon-Gutschein im Wert von 100 Euro! Hier zeigen wir Dir, wie...

Kinder- und jugendfreundliche Sportvereine gesucht

Die Sportjugend Rheinhessen hat ein neues Gütesiegel entworfen, dass den Vereinen verliehen wird, die Kinder und Jugendliche schützen, ihnen ein mögli...