Groundhopping statt Arbeit

Jessica Malone kündigte ihren Job um Fußballspiele zu sehen

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 31. Oktober 2019

Quelle: pixabay/WikiImages

Jessica Malone aus Amerika wollte eigentlich nur zum Finale der Frauenfußball-WM. Dann kündigte sie ihren Job und besuchte in den folgenden Wochen und Monaten Fußballspiele auf der ganzen Welt.

Sie ist fußballverrückt, ihr Hund heißt "Zinedine Zidane" und ihr Twitter-Account trägt den Namen "soccersabbatical". Jessica Malone aus den USA reichte im April zwei Wochen Urlaub ein, um das Finale der Frauenfußball-WM in Frankreich zu besuchen - am Ende sollte sie in ihren Job nicht mehr zurück kehren. Eine Mammut-Tour mit 13 Ländern auf drei Kontinenten, 44 verschiedenen Stadien und 60 verschiedenen Spielen in sechs Monaten folgte.

Wembley, Anfield, Old Trafford, St James' Park, San Siro, das Stadio Olimpico, die Johan Cruyff Arena, das Maracana and Camp Nou besuchte sie auf ihrer Reise. Sie schlief in Jugendherbergen während sie in England, Spanien, Frankreich oder Ungarn war und besuchte dann auch Mittel- und Südamerika, wo mit dem prestigeträchtigen Superclásico zwischen River Plate und den Boca Juniors alles endete. Auf ihrem Twitter-Account ließ sie die Welt an ihrer Reise teilhaben, nun ist sie aber wieder auf der Suche nach einem neuen Job. 

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?