Tragisches Unglück in Ägypten

Trainer verstirbt nach Jubel über späten Siegtreffer

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 23. Dezember 2021

Quelle: picture alliance / Sportfoto Zink / Wolfgang Zink | Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Im ägyptischen Fußball ist es zu einem tragischen Zwischenfall gekommen. Nach einem Last-Minute-Tor freute sich ein Zweitliga-Trainer so sehr, dass er einen Herzinfarkt bekam und später verstarb.

Schlimme Szenen im ägyptischen Fußball!

Der ägyptische Zweitligist El Magd gewann durch einen Treffer in der Nachspielzeit knapp mit 1:0 gegen El Zarga. Der anschließende Jubel bei Trainer Adham El-Selhadar war zunächst rießig, nur wenige Momente später brach er jedoch plötzlich zusammen und erlitt einen Herzinfarkt. Zwar wurde der 53-Jährige umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die Ärzte dort konnten allerdings nur noch seinen Tod feststellen.

Auf grenzenlosen Jubel folgt unendliche Trauer!

Ereignet hat sich der tragische Vorfall bereits Anfang Dezember. Sein Verein beschloss im Anschluss eine sechstägige Trauerperiode an. Auch das nächste Spiel gegen Pioneers FC wurde abgesagt.

El-Selhadar gewann als Spieler sowohl die ägyptische Meisterschaft als auch den Pokal. Anschließend entschied er sich für eine zweite Karriere als Trainer.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Das ist einfach gut“

Vor 21 Jahren gelang Rennfahrerin Jutta Kleinschmidt ein historischer Erfolg. Als erste und bis heute einzige Frau gewann sie am 21. Januar 2001 die G...

„Ana hat mir beigebracht, was Liebe eigentlich ist“

Im Vorfeld seiner am 26. Januar erscheinenden Roman-Biografie „Einer von euch“ macht Bastian Schweinsteiger seiner Frau Ana Ivanovic eine berührende L...

Kurioser Moment bei den Australian Open

Skurrile Szene bei den Australian Open. Kurz vor dem spielentscheidenden Tiebreak macht Tennis-Spieler Corentin Moutet tatsächlich ein Selfie mit eine...