Für mehr Vielfalt

F1-Star Lewis Hamilton kauft sich bei NFL-Team ein

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Wednesday, 03. August 2022

Quelle: picture alliance / ANP | Remko de Waal

Der siebenfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist neuer Miteigentümer des amerikanischen Footballteams Denver Broncos. Damit will sich der 37-Jährige für eine „vielfältigere Führung“ im Sport einsetzen.

Rekordweltmeister Lewis Hamilton hat ein neues „Hobby“ gefunden!

Der unter anderem in der Mode- und Musikbranche aktive Brite beschäftigt sich neben seinem Job als F1-Pilot nun auch mit dem American Football.

Nach vergeblichen Bemühungen um einen Einstieg beim englischen Erstligisten Chelsea hat Hamilton doch noch einen Sportverein für sich gewinnen können.

Bei Twitter verkündeten die Denver Broncos den Einstieg ihres neuen, prominenten Miteigentümers. Der dreimalige Super-Bowl-Sieger zeigt sich durchaus stolz über die Beteiligung des Formel-1-Superstars.

„Wir freuen uns, den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton in unserer Eigentümergruppe begrüßen zu dürfen. Er ist ein Champion, der weiß, was es braucht, um ein Siegerteam zu führen. Und er ist ein leidenschaftlicher Verfechter der globalen Gleichberechtigung, auch in seinem eigenen Sport“, so Rob Walton, der die Broncos mit einem Konsortium im Juni für 4,65 Milliarden Dollar erworben hatte.

Auch Lewis Hamilton freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem NFL-Franchise. Sogar sein Hund Roscoe trägt bereits das passende Broncos-Outfit!

„Ich freue mich darauf, mich einer unglaublichen Gruppe von Besitzern anzuschließen und ein Teil der @Broncos-Geschichte zu werden!! Es ist mir eine Ehre, mit einem Weltklasse-Team zusammenzuarbeiten und als Beispiel für den Wert einer vielfältigeren Führung in allen Sportarten zu dienen. Roscoe denkt schon, dass er es in das Team geschafft hat.“

Das Franchise gewann den Super Bowl zuletzt im Jahr 2015. Vielleicht gelingt es Hamilton ja, die Denver Broncos und sein F1-Team Mercedes an die Spitze ihres jeweiligen Sports zurückzuführen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Digga, die Frage ist bodenlos!“

Zurzeit läuft wieder einmal die Abstimmung zum Jugendwort des Jahres. Kölns Trainer Steffen Baumgart kennt sie scheinbar alle – und muss das auf einer...

Absurde Schwalbe

In der malaysischen Liga kommt es zu einer völlig verrückten Szene. Zunächst tanzt Sunday Afolabi mitten im Spiel durch den Strafraum, bis er dabei „b...