Das Rennen seines Lebens

Marathon-Läufer verpasst den Start und gewinnt trotzdem

Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2015
Quelle: Shutterstock.com

Dieses Rennen wird Firaa'ol Eebbisaa Nagahoo wohl immer in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Monatelang hatte sich der gebürtige Äthiopier auf diesen Marathon vorbereitet. Als es dann endlich soweit war und er den Startbereich betrat, durfte er allerdings etwas geschockt gewesen sein. Außer ihm war nämlich kein anderer Läufer zu sehen.

 

Start verpasst

Das lag aber nicht daran, dass sonst niemand mitlaufen wollte. Der 26-jährige Afrikaner hatte schlicht und einfach die falsche Start-Uhrzeit im Kopf. Im Interview mit Spiegel-Online sagte er: "Ich dachte eigentlich, dass das Rennen erst um 9.30 Uhr beginnt. Deswegen bin ich zu 8.35 Uhr mit dem Zug angereist. Leider begann es aber schon um 8.30 Uhr." Die anderen Teilnehmer waren schon los gelaufen und so nahm Nagahoo dann mit über fünf Minuten Rückstand die Verfolgung auf.

 

Screenshot Twitter / Spiegel Online Alles

Erste Läufer wieder in Sicht

Nach fünf Kilometern habe er dann die ersten Läufer wieder in Sichtweite gehabt, nach neun die ersten überholt, erzählt der Afrikaner weiter. "In dem Moment habe ich realisiert, dass noch etwas gehen könnte." Und es ging tatsächlich noch etwas. In einer Zeit von 2:34 Stunden gewann er am Ende das Rennen noch sensationell.

 

1,5 Stunden zur Schule gelaufen

Vor über vier Jahren musste Nagahoo über Kenia nach Belgien fliehen. Seit Januar 2014 wohnt er in Hof an der Saale, nahe der tschechischen Grenze. Ein Profi-Marathonläufer sei er allerdings nicht: "Wirklich professionell bin ich nie gelaufen. Besonders geprägt hat mich meine Jugend in Afrika, als ich immer eineinhalb Stunden zur Schule laufen musste. Möglicherweise habe ich daher die gute Ausdauer. In meiner Zeit in Belgien habe ich fast drei Jahre keinen Sport betrieben, weil ich psychische Probleme hatte. In Deutschland habe ich dann das Training wieder aufgenommen."

Weitere Neuigkeiten

101-Jährige läuft Weltrekord

Die US-Amerikanerin Julia Hawkins hat bei den USA Track und Field Outdoor Masters Championships für einen neuen Rekord gesorgt – mit 101 Jahren!

Weiterlesen

Kreative Idee für Sportveranstaltung in Taiwan

In Taiwan finden vom 19. - 30. August die „2017 Summer Universiade“ statt. Passend dazu wurden die U-Bahnen nun sportlich umgestaltet.

Weiterlesen

Fußballfans holen Drohne vom Himmel

In Argentinien soll ein Fanblock mit Hilfe einer Drohne gefilmt werden. Doch die Fans haben darauf anscheinend keine Lust und wissen sich zu wehren.

Weiterlesen

Faltzelte und Klappmöbel für Euren Verein

Mit unserem Partner HBS und seinen starken Marken atento und RUKU könnt ihr bei Eurer Vereinsausstattung kräftig sparen! Qualität geht auch preiswert!

Weiterlesen

Teamkollegen erlauben sich makabrem Scherz

Die Spieler der Houston Astros haben sich für Mannschaftskollege Carlos Beltran einen ganz besonderen Scherz ausgedacht. Einen äußert makabren …

Weiterlesen

Welcher 150-Kilo-Koloss schwingt hier das Tanzbein?

Er ist 2,16-Meter groß, rund 150 Kilo schwer und einer der besten NBA-Center aller Zeiten. Doch wer ist es, der hier so grazil die Hüfte schwingt?

Weiterlesen