High Five

Fünf Treffer & vier Strafrunden

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 27. April 2016

Quelle: Ragnar Singsaas / wikimedia

Magdalena Neuner ist die erfolgreichste deutsche Biathletin aller Zeiten. An den Weltcup im tschechischen Nove Mesto dürfte sie allerdings nur ungerne zurückdenken.

Zwei Weltcups sind bisher ausgetragen worden. Für die deutschen Athletinnen und Athleten gab es dabei sowohl Licht als auch Schatten. Aber auch für die erfolgreichste deutsche Biathletin aller Zeiten, Magdalena Neuner, gab es schwierige Momente. Zugegeben, wenn auch sehr, sehr wenige.

 

Nove Mesto 2012

Einer dieser Momente war sicherlich das Verfolgungsrennen 2012 bei der Weltcup-Premiere in Nove Mesto: In Führung liegend traf Neuner zwar alle fünf Scheiben, vier davon allerdings auf der falschen Bahn! Erst als sie das Gewehr vor dem letzten Schuss kurz absetzte, bemerkte sie ihren Fauxpas. Nach vier Strafrunden lag Neuner nur noch auf Rang sieben.

 

Quelle: youtube.com/pekanicola

Ein dummer Fehler, der allerdings nicht bestraft wurde. Am Ende der Saison sicherte sie sich ihren dritten und letzten Gesamtweltcup-Sieg.

Insgesamt kommt Neuner auf zwei Olympia-Siege, zwölf WM-Titel, drei Gesamtweltcup-Siege, einen Titel im Einzel und in der Verfolgung, zwei Siege im Massenstartweltcup und drei Titel im Sprintweltcup.

Mittlerweile arbeitet sie als Fernseh-Expertin und ist bei den Weltcup-Rennen vor Ort.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Olympia-Dritter Ten nach Messerattacke verblutet

Großer Schock für alle Eiskunstlauf-Fans! Dennis Ten, Olympia-Dritter von Sotschi, stirbt nach einer Messerattacke. Das bestätigte ein Sprecher des ka...

Wirbel um Kroatiens WM-Prämie

Ein vermeintlicher Brief von Kroatiens Nationalmannschaft sorgt für Aufregung. Demnach soll die komplette WM-Prämie gespendet worden sein. Der Verband...

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?