Da war was los!

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 27. April 2016

Quelle: www.wikipedia.de/Keith Allison/CC BY-SA 2.0

Der Stern des Basketball-Himmels glänzte in dieser Nacht besonders hell. Während die eine Legende sich glanzvoll verabschiedete, schrieb die andere Geschichte.

Wer in der Nacht zum Donnerstag länger aufgeblieben ist, um die letzten Spiele der diesjährigen NBA-Hauptrunde zu sehen, der wurde nicht enttäuscht. Schließlich gab es auch allen Anlass dazu. Zum einen verabschiedete sich Basketball-Legende Kobe Bryant mit einem starken letzten Sieg von seiner NBA-Karriere und zum anderen knackten die Warriors den langjähringen Sieges-Rekord der Chicago Bulls um Michael Jordan.

 

Ein würdevoller Abschied

In seinem letzten Spiel sorgte Kobe Bryant nochmal für eine Menge Emotion. Vor allem das letzte Viertel des Spiels war ein Genuss für jeden Bryant-Fan. Im Alleingang holte er den Rückstand seiner Lakers gegen die Utah Jazz auf und knackte gegen Ende mit zwei Freiwürfen sogar die 60-Punkte-Marke - persönliche und allgemeine Saisonbestleistung! Dass es da Standing Ovation hagelte, war kein Wunder. Mit 101:96  endete das Spiel und somit auch die 20 – jährige Karriere des zweimaligen Olympiasiegers und drittbesten Werfers der NBA-Geschichte. Wir sagen dazu: Hut ab!

 

Vor dem Spiel wurde es emotional für Bryant. In einem Video bekommt er reichlich Lob für seine Karriere ( Quelle: youtube.de)

 

Warriors holen sich den Rekord

Während Kobe Bryant in dieser Nacht seine Basketballschuhe zum letzten Mal schnürrte, schafften die Golden State Warriors etwas, was vor dieser Saison keiner zu Glauben wagte: Mit dem Sieg gegen die Memphis Grizzlies beendeten die Basketball-Krieger die Hauptrunde mit 73 Siegen bei neun Niederlagen. Damit übertrafen sie den 20 jährigen Rekord der legendären 96er Chicago Bulls um die Basketball-Legenden Michael Jordan und Scottie Pippen. In der Saison 1995/96 erzielten die Bulls 72 Siege bei zehn Niederlagen. Am Samstag wäre ihr Rekord auf den Tag genau 20 Jahre alt geworden. Doch jetzt haben die Golden State Warriors sie abgelöst. Der Dank dafür gebührt vor allem MVP Stephen Curry. 46 Punkte erzielte der Superstar der Warriors im letzten Spiel vor den Playoffs. Von seinen 19 Drei-Punkte-Würfen fanden zehn Stück ihr Ziel, was bedeutet, dass Curry in dieser Saison nun auf insgesamt 402 getroffene Würfe von jenseits der 7,24-Meter kommt. Ein weiterer Rekord für die Geschichtsbücher der NBA. Am Samstag geht der Kampf um die Meisterschaft in die nächste Phase. In der ersten Runde der Playoffs treffen die Warriors auf die Houston Rockets. 

 

Steven Curry im Interview zum sensationellen 73. Sieg in dieser Saison (Quelle: youtube.de)

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

NFL-Legende sorgt für Freudentränen

Der 17-Jährige Alex Ruiz verlor sein rechtes Bein nach einem Football-Spiel. NFL-Superstar Drew Brees will ihm nun dabei helfen, wieder auf den Platz...

Kuriose Einladung an Arsenal-Star

Nachdem Jack Wilshere nicht in Englands WM-Kader berufen wurde, erhält er auf Twitter eine Einladung von einem Fan zum gemeinsamen WM-Schauen.

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?