Olympia-Aus für Frauen-Staffel

Schwimmerinnen zu dünn für Rio!

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 10. Mai 2016

Quelle: Shutterstock.com (Symbolbild)

Die deutsche 4x100-Meter Frauen-Schwimmstaffel wird in Rio definitiv nicht starten! Die Begründung von Trainer Lambertz ist allerdings sehr kurios.

„Im Vergleich zur Weltspitze sehen unsere Mädels aus wie dünne Models und nicht wie Sportlerinnen!“ Was erstmal nach einem schönen Kompliment klingt, ist hier wohl alles andere als nett gemeint. Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat Schwimm-Chef-Bundestrainer Henning Lambertz die Frauen-Staffel über 4x100-Meter Freistil mit genau dieser Begründung für die Olmypischen Spiele in Rio gestrichen.

Das Team um Annika Bruhn (23), Anna Dietterle (19), Helen Scholtissek (19) und Paulina Schmiedel (23) hatte sich zwar noch nicht qualifiziert, hätte sich aber bei der Schwimm-EM in London (9. – 22. Mai) noch einen Quotenplatz erschwimmen können. Nach den Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin sieht Cehftrainer Lambertz allerdings keine Chance auf eine erfolgreiche Qualifikaiton: „Sie konnten die Zeiten nicht schwimmen, ihnen fehlt eindeutig die Kraft. Hätten sie sich hier in Berlin empfohlen, hätten wir sie auch geschickt, sie sind aber nicht konkurrenzfähig.“

 

Sportlerinnen enttäuscht

Das tut den jungen Mädels natürlich weh! So sagte Anna Dietterle gegenüber der Bild: „Ich finde es ein bisschen unfair unsere Figur mit der Weltspitze zu vergleichen, die sind alle fünf bis sechs Jahre älter und auf dem Höhepunkt der Karriere.“ Auch Scholtissek bläßt ins gleiche Horn: „Ich habe in diesem Jahr pro Woche zehn Stunden im Kraftraum verbracht und das ganze Jahr geackert. Ich stehe erst am Anfang meiner Karriere, ich kann noch gar nicht so aussehen, wie die Top-Stars.“

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

WM-Song „Live it up“ veröffentlicht

Kurz vor dem Start der WM hat die FIFA den offiziellen WM-Song „Live it up“ von Will Smith, Nicky Jam und Esra Istrefi veröffentlich.

Trump ehrt Johnson posthum

US-Präsident Donald Trump ehrte posthum den ersten schwarzen Box-Weltmeister Jack Johnson, dessen Erfolg 1908 aufgrund seiner Hautfarbe nie anerkannt...

Lotto-MEGAKICKER-Turnier

Der Tischkicker ist ein Klassiker – aber das MEGAKICKER-Turnier von Lotto Rheinland-Pfalz verspricht noch mehr Spaß. Jetzt können sich Mannschaften um...