Bahn wirbt mit schwulem Fan

Neue Werbung sorgt für Aufsehen

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 03. Juni 2016

Quelle: Youtube / Deutsche Bahn Personenverkehr

Homosexualität im Fußball? Immernoch ein Tabu-Thema! Doch anlässlich der anstehenden EM und des 25. Geburtstags des ICE greift die Deutsche Bahn genau dieses Thema auf.

In ihrem neusten Werbespot zeigt die Bahn einen Fußballfan, der seinem Lieblingsteam per Bus und Bahn hinterherreißt, Zuhause vor dem Fernseher mitfiebert und auch im Stadion seiner Mannschaft zujubelt. Wie jeder andere Fan, hat auch dieser einen Lieblingsspieler, der ebenfalls auffällig oft im Bild zu sehen ist. Am Ende des Clips löst die Bahn dann auf: Der Fan und der Spieler sind ein Liebespaar! Sie treffen sich an einem Bahnsteig, umarmen sich herzlich und gehen dann Hand in Hand nach Hause. Mit dem abschließenden Slogan „Verbindet mehr als A und B - 25 Jahre ICE“ macht die Bahn noch einmal deutlich, dass es in der heutigen Zeit eigentlich keinen Platz mehr für Homophobie geben sollte.

 

 

Mit dieser Werbung wagt sich die Deutsche Bahn in ein Gebiet, dass immer wieder für Diskussionen sorgt. Der einzige deutsche Profi-Fußballer der sich bisher zu seiner Homosexualität bekannt hat, ist der ehemalige Nationalspieler Thomas Hitzelsperger – allerdings auch erst nach seinem Karriere-Ende. Immer wieder wird dieses Thema verschwiegen, ignoriert oder zumindest heiß diskutiert. Ein Jahr nach dem Coming-Out von Hitzelsperger wollte der TV-Sender ARD in einer Umfrage unter allen Fußball Erst- und Zweitligisten ermitteln, wie man dort mit Homosexualität umgehen würde. Lediglich elf der 36 Vereine gaben daraufhin eine Antwort... 

Auch in anderen Sportarten ist die Thematik vielen noch immer ein Dorn im Auge. Als sich der American Football-Spieler Michael Sam Anfang 2014 outete wurde er zwar zunächst vom NFL-Klub St. Louis Rams verpflichtet, allerdings wurde der mediale Druck und auch der der Sponsoren so groß, dass sich der Klub nach nur vier Monaten wieder von im trennte.

Homosexualität und Sport passen in der heutigen Gesellschaft, trotz aller Aufklärung, einfach nicht zusammen - leider, muss man sagen!

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Als VIP zu den Telekom Baskets Bonn

Ihr wollt als VIP zu den Telekom Baskets Bonn? Dann registriert euch einfach bei vereinsleben.de und nehmt am Gewinnspiel teil.

Trainieren wie die Profis des FC Bayern

Eure Kinder wollen einmal wie die Stars des FC Bayern München trainieren? Dann ist DAS eure Chance! Jetzt registrieren und einen Platz im FC Bayern Ki...

Gänsehaut vor Top-Spiel

Vor dem Top-Spiel der italienischen Serie A zwischen Juventus Turin und Neapel treffen zwei Fangruppen und rennen aufeinander zu. Was dann passiert, i...