10 Fakten zu Wimbledon

Tennis auf dem "heiligen Rasen"

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 29. Juni 2016

Quelle: Wikipedia/Carine06/CC BY-SA 2.0

Seit ihr schon im Tennisfieber? Falls nicht, dann spätestens wenn ihr diese verrückten Wimbledon-Facts gelesen habt.

Anlässlich des Starts des Wimbledon-Turniers haben wir für euch zehn interessante Fakten zum berühmtesten Tennisturnier der Welt zusammengestellt:

 

Auch im hohen Alter noch attraktiv

Als ältestes Tennisturnier der Welt wird Wimbledon seit 1877 jährlich in London ausgerichtet.

 

Hoher Ballverbrauch

Im Laufe eines Turniers herrscht ein riesiger Tennisballverschleiß. 2014 wurden 54.520 Bälle benutzt.

 

Ruhm und Ehre für den Sieger

Wimbledon ist eines der vier Grand Slams und ist das prestigeträchtigste Tennis-Turnier der Welt.

 

Rekordsiege

Den Rekord mit neun Titelgewinnen im Einzel bei Wimbledon hält Martina Navratilova. Bei den Herren sind es William Renshaw, Pete Sampras und Roger Federer mit jeweils sieben Einzel-Titeln.

 

 

Rekordsieger Roger Federer - (Quelle:Wikipedia/James Marvin Phelps aka mandj98/CC BY 2.0)

 

Jugend forscht

Der jüngste Wimbledon-Sieger aller Zeiten ist in Deutschland bestens bekannt - Boris Becker! "Bobbele" gewann 1985 im Alter von 17 Jahren und 227 Tagen. Die jüngste Einzelgewinnerin war Charlotte Dod. Sie war bei ihrem Triumph im Jahr 1887 grade einmal 15 Jahre und 285 Tage alt. Noch ein bisschen jünger war Martina Hingis bei ihrem ersten Triumph im Doppel: 15 Jahre und 282 Tage.

 

Der Stammgast

In der Zeit von 1888 bis 1927 trat der Brite Arthur Gore insgesamt sagenhafte 36 Mal in Wimbledon an. Absoluter Rekord. Er feierte drei Einzel- und einen Doppeltitel.

 

Match für die "Ewigkeit"

Das längste Tennisspiel aller Zeiten fand in der ersten Runde von Wimbledon 2010 statt. Am 24.Juni 2010 endete das Match zwischen dem Amerikaner John Isner und dem Franzosen Nicolas Mahut nach einer reinen Gesamtspielzeit von elf Stunden und fünf Minuten mit 6:4. 3:6, 6:7 (7:9), 7:6 (7:3) und 70:68 für Isner.  Begonnen hatte die Partie bereits am 22. Juni. Wegen einbrechender Dunkelheit war sie jedoch zweimal – nach dem vierten sowie beim Stand von 59:59 im fünften Satz – unterbrochen worden.

 

Spannung bis zum Schluss

Das längste Finale bei den Herren bestritten 2008 Roger Federer und Rafa Nadal. Der Schweizer bezwang den Spanier nach 4:48 Stunden. Bei den Damen lieferten sich Venus Williams und Lindsay Davenport 2005 ein episches Duell. Williams gewann schließlich nach 2:46 Stunden.

 

Verschärfte Auswahl

Ca. 250 Balljungen/-mädchen sind bei Wimbledon jährlich im Einsatz. Sie werden nach besonderen Kriterien über die Schulen ausgesucht und müssen verschiedene Test bestehen.

 

Ordnung muss sein

Bei Wimbledon gilt eine sehr strenge Kleiderordnung. Ausnahmslos in weiß dürfen die Spieler den heiligen Rasen betreten. 2013 musste Roger Federer seine Schuhe für das nächste Spiel wechseln, da diese orangene Sohlen hatten. Mittlerweile müssen die Spieler-Outfits offiziell 90 Tage vor Turnierstart von den Organisatoren genehmigt werden.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

NFL-Legende sorgt für Freudentränen

Der 17-Jährige Alex Ruiz verlor sein rechtes Bein nach einem Football-Spiel. NFL-Superstar Drew Brees will ihm nun dabei helfen, wieder auf den Platz...

Kuriose Einladung an Arsenal-Star

Nachdem Jack Wilshere nicht in Englands WM-Kader berufen wurde, erhält er auf Twitter eine Einladung von einem Fan zum gemeinsamen WM-Schauen.

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?