Freundschaft ohne Grenzen

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 26. Juli 2016

Quelle: Twitter/NBC Sports

Rivalitäten verschiedener Fangruppierungen gehören im Sport und speziell im Fußball, seit jeher dazu. Freundschaft untereinander ist trotzdem möglich.

Rivalitäten verschiedener Fangruppierungen gehören im Sport und speziell im Fußball, seit jeher dazu. Gerade nahe gelegene Ortschaften oder gar verschiedene Vereine in der gleichen Stadt hegen große Feindschaften und hierbei ist Hass kein selten ausgesprochener Begriff. Die Tottenham Hotspurs und Arsenal London sind zwei der größten und traditionsreichsten Klubs in der Hauptstadt Englands. Unabhängig der örtlichen Rivalität, kämpfen sie auch Jahr für Jahr um ähnliche Tabellenplätze was die Rivalität weiter hoch pusht. Umso schöner ist diese Geschichte zweier Freunde: Tottenham-Anhänger Tim Reid hatte eine kaputte Niere und suchte dringend einen Spender. Da stellte sich sein bester Freund Dany Reid, der mit Leib und Seele bekennender Arsenal Fan ist sofort zur Verfügung. In einem Tweet nach überstandener und erfolgreicher Nierentransplantation drückt Tim Reid nicht nur seine endlose Dankbarkeit aus, sondern verteilt natürlich trotzdem noch einen Seitenhieb gegen den Verein seines Kumpels. Auch dieser erklärt anschließend, dass er sich schon darauf freut, demnächst bei bester Gesundheit, Fußball zu schauen und dem anderen nichts mehr zu gönnen!

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Olympia-Dritter Ten nach Messerattacke verblutet

Großer Schock für alle Eiskunstlauf-Fans! Dennis Ten, Olympia-Dritter von Sotschi, stirbt nach einer Messerattacke. Das bestätigte ein Sprecher des ka...

Wirbel um Kroatiens WM-Prämie

Ein vermeintlicher Brief von Kroatiens Nationalmannschaft sorgt für Aufregung. Demnach soll die komplette WM-Prämie gespendet worden sein. Der Verband...

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?