Teure Jagd!

Japanischer Turner verzockt sich bei PokemonGO.

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 05. August 2016

Quelle: Youtube/Universal Sports Network

Kohei Uchimura wunderte sich sehr über eine Nachricht seines Netzanbieters. Er hatte einen wichtiges Detail in seinem Handyvertrag vergessen.

Dickes Ding für Turn-Olympiasieger und Japanischen Fahnenträger Kohei Uchimura: Seine PokemonGo Leidenschaft wurde ihm fast zum Verhängnis. Er wollte im Olympischen Dorf auf Monsterjagt gehen, vergaß dabei aber die hohen Datenübertragungskosten. Sein Netzanbieter schickte im prompt eine Nachricht, er müsse 500000 Yen, umgerechnet knapp 4500 Euro, zahlen. Das kuriose dabei ist, die App funktionierte in Brasilien zu dieser Zeit überhuapt noch gar nicht, da der Entwickler sie noch nicht freigegeben hatte.

 

Quelle:Shutterstock

 

Glück im Unglück

Sein Netzbetreiber ließ dann aber doch noch Milde walten und erstattete einen Großteil der Rechnung zurück. Von nun an kann der Japaner für eine Flatrate im Ausland so viel surfen, wie er möchte. Die Kosten halten sich vergleichsweise in Grenzen: 30 Euro, allerdings pro Tag.

Uchimura trifft in Rio übrigens auch auf den deutschen Turn-Star Fabian Hambüchen. Bleibt zu hoffen, dass er ab und zu trotz Pokemon auch an das Training denkt!

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

WM-Song „Live it up“ veröffentlicht

Kurz vor dem Start der WM hat die FIFA den offiziellen WM-Song „Live it up“ von Will Smith, Nicky Jam und Esra Istrefi veröffentlich.

Trump ehrt Johnson posthum

US-Präsident Donald Trump ehrte posthum den ersten schwarzen Box-Weltmeister Jack Johnson, dessen Erfolg 1908 aufgrund seiner Hautfarbe nie anerkannt...

Lotto-MEGAKICKER-Turnier

Der Tischkicker ist ein Klassiker – aber das MEGAKICKER-Turnier von Lotto Rheinland-Pfalz verspricht noch mehr Spaß. Jetzt können sich Mannschaften um...