Schock-Moment beim Snowboard-Cross

Österreicher Schairer bricht sich das Genick

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 15. Februar 2018

Quelle: Cameron Spencer/Getty Images

Der Österreicher Markus Schairer hat sich beim Snowboard-Cross-Wettbewerb der Olympischen Spiele schwer verletzt. Dabei hat der 30-Jährige noch Glück im Unglück.

Es war DER Schock-Moment bei den Snowboard-Crossern in Pyeongcahng. Im Viertelfinale stürzte Schairer schwer, prallte aus großer Höhe mit dem Rücken auf den Schnee. Während eines Sprungs hatte der Österreicher die Kontrolle verloren.

Halswirbel gebrochen

Zwar stand der Weltmeister von 2009 nach dem Horror-Sturz wieder von alleine auf und fuhr ins Ziel. Danach wurde er allerdings direkt ins Krankenhaus gebracht, wo er die Schock-Diagnose erhielt: Bruch des fünften Halswirbels

Glück für Schairer: Er soll sich keine neurologischen Beeinträchtigungen oder Folgeschäden davon getragen haben. Neben dem Halswirbelbruch zog er sich auch noch eine Ellenbogenverletzung zu.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Voller Durchblick dank Flachmann-Fernglas

Das Bier ist fast leer, und dazu auch noch teuer. Wie kommt der gemeine Fußball-Fan also an seinen Stoff? Einfach mal diese Kolumbianer fragen …

Wagner und Bonga zu den Lakers

Für die beiden deutschen Basketball-Talente Moritz Wagner und Isaac Bonga wird der Traum von der NBA wahr! Beide wurden in der Nacht von Donnerstag au...

Fieser Schweden-Scherz gegen Khedira

Ein schwedischer Reporter erlaubt sich einen Scherz mit DFB-Star Sami Khedira. Beim Training der Nationalmannschaft verteilt der Journalist bereits Rü...