Als Senegal die Welt schockte

Auf den Spuren von Diouf, Diop & Co.

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 23. Mai 2018
Nationalmannschaft Senegal

Quelle: AHMED OUOBA / AFP / Getty Images

Der Senegal nimmt 2018 zum zweiten Mal bei einer WM teil. Dabei wollen die West-Afrikaner an die glorreichen Leistungen ihrer Vorgänger erinnern.

Es war der 31. Mai 2002. Der amtierende Welt- und Europameister Frankreich trifft im WM-Eröffnungsspiel in Seoul auf den krassen Außenseiter Senegal. Die Afrikaner sind erstmals bei einer WM-Endrunde dabei, Gegner Frankreich ist nach den Titelgewinnen haushoher Favorit. 30 Minuten der Partie sind bereits vorbei – es steht noch immer 0:0. El Hadj Diof, einer der herausragenden Spieler des Turniers, erobert auf der linken Seite den Ball, tanzt seinen Gegenspieler aus, sprintet bis zur Grundlinie und gibt den Ball in die Mitte. Papa Bouba Diop steht goldrichtig, schiebt zur 1:0-Führung ein. Frankreich findet über das gesamte Spiel keine Antwort mehr, die Sensation ist perfekt! Nach einem Sieg gegen Dänemark, einem Unentschieden gegen Uruguay und einem sensationellen Sieg im Achtelfinale gegen Schweden wird das Team von Trainer Bruno Metsu erst im Viertelfinale von der Türkei gestoppt! Doch trotz der Niederlage: Die Welt ist begeistert vom kleinen Senegal …

Das Erbe von 2002

Heute – 16 Jahre später – hat sich der Senegal erneut für die WM-Endrunde qualifiziert. Die Stars heißen nicht mehr El Hadj Diof oder Henry Camara sondern Salif Sane von Hannover 96, Keita Balde vom AS Monaco oder Sadio Mane. Ganz besonders auf letzterem Ruht eine große Hoffnung, an die großartigen Leistungen von Japan und Südkorea anzuknüpfen. Der Torjäger des FC Liverpool ist der absolute Torgarant der Mannschaft.

Er soll den Senegal nach oben führen: Liverpool-Star Sadio Mane. (Bild: Dan Mullan / Getty Images)

Auch einer der Helden von damals ist mit dabei. Aliou Cisse stand 2002 als Kapitän des Teams auf dem Platz und soll die „Löwen von Teranga“ nun zu neuen Erfolgen führen. "Unsere Generation hat ihre Geschichte geschrieben", sagt er: "Jetzt liegt es an ihnen, ihre zu schreiben."

Hoffen auf erfolgreiche Zukunft

Ende letzten Jahres belegte das Team aus Westafrika in der FIFA-Weltrangliste Platz 23 (aktuell 28.) – eine höhere Position erlangte man nie zuvor. Mit der neuen Generation an jungen Spielern mit reichlich Potential ist die Mannschaft hungrig nach Erfolgen.

Hoffen auf eine erfolgreiche WM ihres Teams - Fans des Senegal. (Bild: SEYLLOU/AFP/Getty Images)

Ihr Ziel ist es, dass auch über sie einmal so gesprochen wird, wie über die Helden von 2002. „Wir haben  unser Land damals auf die Weltkarte gepackt“, sagte El Hadj Diof vor Kurzem. „Ich war einer der Größten bei der WM 2002.“

Nun wollen auch Mane, Keita und Co zu den Größten werden.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Voller Durchblick dank Flachmann-Fernglas

Das Bier ist fast leer, und dazu auch noch teuer. Wie kommt der gemeine Fußball-Fan also an seinen Stoff? Einfach mal diese Kolumbianer fragen …

Wagner und Bonga zu den Lakers

Für die beiden deutschen Basketball-Talente Moritz Wagner und Isaac Bonga wird der Traum von der NBA wahr! Beide wurden in der Nacht von Donnerstag au...

Fieser Schweden-Scherz gegen Khedira

Ein schwedischer Reporter erlaubt sich einen Scherz mit DFB-Star Sami Khedira. Beim Training der Nationalmannschaft verteilt der Journalist bereits Rü...