"Mehr Geld für den Sport"

Die Mitgliederversammlung des Landesportbundes Rheinland-Pfalz

Veröffentlicht am Dienstag, 21. Juni 2016

Am Samstag trafen sich rund 250 Delegierte zur Mitgliederversammlung des Landessportbund Rheinland-Pfalz.  Top-Thema war die ausbaufähige Finanzausstattung des Sports.  „Finden Sie mit uns gemeinsam Wege, die notwendige Finanzen bereit zu stellen und die Unterfinanzierung des Sports zu beseitigen“, sagte die LSB-Präsidentin Karin Augustin in Richtung der Politik. Dies war wohl auch der Leitsatz, der sich durch die Veranstaltung im Rheintal-Kongress-Zentrum in Bingen zog.

Schuldbremse als Alibi?

Die Schuldbremse, welche 2009 in Deutschland eingeführt wurde, um die Schulden des Landes schnell zu verringern, wurde öfter in Zusammenhang mit der fehlenden finanziellen Unterstützung für den Sport gebracht. DOSB-Präsident Alfons Hörmann betitelte die Schuldenbremse als „so charmantes Wort, [dass] auch vielerorts ein Stück weit Alibi [sei]“. Quasi ein Totschlagargument. Dafür bekam er lauten Beifall der Delegierten.  Der DOSB-Präsident war sich auch in einer Sache mit der LSB Präsidentin Augustin einig:  Jede Investition in den Sport sei gleichzeitig eine Investition in die Zukunft. Auch Sportminister Roger Lewentz meldete sich zu Wort und sprach von der Notwendigkeit einer angemessenen Förderung des Sports auch unter den Rahmenbedingungen der Schuldenbremse. Auch stand er dafür ein, dass das Land Rheinland-Pfalz sehr wohl trotz Schuldenbremse  viel Geld in den Sport steckt. Es sei „ keineswegs selbstverständlich, dass wir in allen Bereichen kürzen- nur beim Sport nicht“.

 

Neue Mindestmitgliedsbeiträge und neuer Vizepräsident Leistungssport

Des Weiteren wurde für die Mindestmitgliedsbeiträge in Sportvereinen abgestimmt. Ab dem 1. Januar 2018 kommt es zu einer Erhöhung der Beiträge für Kinder und Jugendliche von 2,50 Euro auf 3,50 Euro und ab dem 1. Januar 2020 auf 4 Euro. Für Erwachsene wird der Mindestbetrag von aktuell 4 Euro ab dem 1. Januar 2018 auf 5 Euro und ab dem 1. Januar 2020 auf 6 Euro erhöht. Der neue LSB-Vizepräsident Leistungssport wurde mit gerademal zwei Gegenstimmen und drei Enthaltungen Jochen Borchert. Der 56-jährige Rheinländer tritt als Nachfolger von Werner Schröter ins Amt. Seine Erfahrung  bringt er unter anderem aus 23 Jahren als Abteilungsleiter bei den Schwimmern des PSV Wengerohr und als Mitglied des LSB-Präsidialausschusses Leistungssport seit 2014.

Weitere Neuigkeiten

Zug fährt in die falsche Richtung – Partie muss verschoben werden

Es gab ja bereits zahlreiche Gründe warum ein Spiel verschoben werden musste – Wetterkapriolen, ein umgefallenes Tor … Doch die Deutsche Bahn hat dem...

Weiterlesen

Kunze & vereinsleben.de bringen Tim zur WM

Tim Treidy kann dank einer großen Spendenaktion von RPR1.-Moderator Kunze an der Weltmeisterschaft 2018 im „Power Chair Hockey“ teilnehmen.

Weiterlesen

Polizist schlägt Betrunkene k.o.

Schockierende Szene in den USA. Bei einem Football-Spiel in Miami schlug ein Polizei-Officer eine offenbar betrunkene Frau. Diese hatte den Beamten vo...

Weiterlesen

Sportbund verleiht die 25.000ste Übungsleiter-Lizenz in der Pfalz

Der Sportbund Pfalz überreichte am Samstag die 25.000ste Übungsleiter-Lizenz der Pfalz an Jenny Sarter vom TV Hinterweidenthal und begrüßte mit Bernd...

Weiterlesen

Rydzek schrammt haarscharf an Horrorsturz vorbei

Schockmoment für Johannes Rydzek! Beim Sprungtraining der nordischen Kombinierer im finnischen Kuusamo wird der Oberstdorfer auf der Schanze plötzlich...

Weiterlesen

Fans rufen Notruf nach Niederlagen-Serie

In England bekommt die Polizei derzeit vermehrt „Notrufe“ von Fußball-Fans, die sich über die Leistung ihres Teams ärgern. Nun reagiert die Polizei eb...

Weiterlesen