Proteinpille & Co.

Was bringen die Wundermittel wirklich?

Ratgeber > Sport mit Verantwortung Veröffentlicht am Mittwoch, 09. September 2015

Quelle: Shutterstock.com

Nahrungsergänzungsmittel sind in letzer Zeit im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Doch bringen diese Mittel wirklich etwas? Wir haben den Experte befragt!

Bild: Andreas Scholz

Dipl. oec. troph. Andreas Scholz aus Hamburg gilt als einer der absoluten Experten im Gebiet der Ernährungswissenschaft. Mit seinem Programm auf "Figurmacher.de" hat er schon etlichen Menschen geholfen, ihr Traumgewicht zu bekommen. Er sieht die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln durchaus positiv: "Wenn Sie es aufgrund ihres Alltags oder Ihrer Arbeit nicht schaffen, sich ausgewogen zu ernähren, macht es schon mal Sinn Nahrungsergänzungsmittel zu nutzen."

 

Klares Ziel definieren

 

Bilder: Shutterstock.com

Dabei sollte man sich im Vorfeld unbedingt klar machen, welches Ziel man mit der Einnahme verfolgt. Möchte man eher Gewicht verlieren, sollte man laut Scholz unbedingt proteinreiche Mittel verwenden: "So wird die Muskelmasse geschützt und Körperfett wird als Energie verwendet." Wenn man dagegen aus Leistungsgründen die Wunderhelfer einsetzt, sollte man eher auf kohlenhyradtreiche Mittel setzten. Grade im Leistungssport spielt die Auswahl des richtigen Mittels eine besonders große Rolle. "Man könnte natürlich die falschen Mittel nehmen. Es gibt zum Beispiel Kreatin, das ist für Schnellkraftsportarten. Das bringt dann eher Schnelligkeit und Kraft. Das würde einem Langstreckenläufer dann entsprechend eher wenig bringen, da er dadurch eher schwerer wird und sich mehr Wasser in den Muskeln einlagert, was sich dann entsprechend negativ auf sein Trainingseffekt auswirken würde", gibt der Ernährungswissenschaftler zu bedenken.

 

Bio ist (noch) nicht gefragt

Während bei den normalen Lebensmitteln der Trend zu veganen und Bio-Produkten immer größer wird, ist die Nachfrage nach vegangen und biologischen Nahrungsergänzungsmitteln noch eher gering. "Man sucht noch Lebensmittel die pflanzlich, also vegan, sind und dann auch noch gut schmecken. Eine Alternative ist Lupin-Eiweiß, welches sich sehr gut eignet und vegan ist. Der Geschmack lässt allerdings noch zu wünschen übrig", so Scholz.

 

Richtige Ernährung geht ganz einfach

 

 

Sich gesund zu ernähren geht aber auch ohne Nahrungsergänzungsmittel. "Jeder der seinen Körper liebt, sollte ihm das geben, woraus er besteht. Das ist die wichtigste Ernährungsregel überhaupt", rät der Figurmacher. Dafür sollte man ausreichend Wasser (1 Liter pro 20 kg Körpergewicht) am Tag trinken und bewusst essen. Dazu sollte man darauf achten, dass man genug Eiweiß zu sich nimmt, sowie "gute" Fette wie Omega3-Säuren, ausreichend Mineralien und Kohlenhydrate.

powered by Lotto Rheinland-Pfalz, Partner des Sports

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Olympia-Dritter Ten nach Messerattacke verblutet

Großer Schock für alle Eiskunstlauf-Fans! Dennis Ten, Olympia-Dritter von Sotschi, stirbt nach einer Messerattacke. Das bestätigte ein Sprecher des ka...

Wirbel um Kroatiens WM-Prämie

Ein vermeintlicher Brief von Kroatiens Nationalmannschaft sorgt für Aufregung. Demnach soll die komplette WM-Prämie gespendet worden sein. Der Verband...

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?