Verletzungen vorbeugen

Veröffentlicht am Dienstag, 09. August 2016
Quelle: shutterstock.com

Jeder kennt es: Bänderriss, Zerrung, Muskelfaserriss oder Prellung. Nicht immer kann beim Sport alles gut laufen und man verletzt. Das kann sowohl einem Amateurfußballer passieren als auch einem Profi. Wir haben den Mannschaftsarzt des 1. FSV Mainz 05 Dr. med. Patrick Ingelfinger zum diesem Thema befragt.

 

Rehabilitation

Dass man sich während eines Spiels verletzt, ist ca. sechsmal wahrscheinlicher, als das Risiko, sich im Training zu verletzen. Das liegt zumeist daran, dass solche Verletzungen unter Einwirken eines Gegenspielers geschehen. Die meisten Verletzungen, die sich Fußballspieler zuziehen, sind Prellungen oder Schäden an Knie und Sprunggelenk.  „Die Verletzungszahlen sind im Amateur- und im Profisport im Fußball eigentlich gleich“, erklärt uns der Oberarzt für Sportorthopädie an der Uni-Klinik in Mainz. Kommt es zur Behandlung dieser Verletzungen, gibt es allerdings Unterschiede. Die Amateurfußballer unter uns erwartet nach einem Bänderriss z.B. eine lange Schonphase und ein langsames Wiederaufbauen der Muskulatur. Bei den Profis sieht das anders aus: „Bei uns in Mainz gibt es drei hauptamtlich angestellte Physiotherapeuten, die sich den ganzen Tag um die verletzten Spieler kümmern. Die Spieler sind quasi rund um die Uhr damit beschäftigt, in ihrer Rehabilitation wieder gesund zu werden.“

 

Prävention

Dr. med. Ingelfinger hat aber einen guten Tipp zum Vorbeugen von Verletzungen: „Es gibt ein gutes Programm, Fifa 11+ nennt sich das, das ist ein Präventionsprogramm mit einem kompletten Aufwärmprogramm.“ Fifa 11+ wurde von einer internationalen Expertengruppe entwickelt, um Verletzungen vor allem für Spielerinnen und Spieler im Amateurbereich vorzubeugen. Es gibt unterschiedlich intensive Laufübungen und Einheiten zu Kraft, Gleichgewicht und Körperkontrolle. Im Wesentlichen geht es bei diesem Programm um die richtige Ausführung und Technik der Übungen. „Wenn man dieses Programm konsequent durchführt – vor dem Training, vor dem Spiel – kann man viel für die Verletzungsprävention tun.“, versichert uns der Teamarzt der Mainzer. Unrecht hat er nicht! Eine wissenschaftliche Studie (British Medical Journal) von 2008 bewies, dass die Zahl von Spielverletzungen um 29% sank, wenn die Spieler regelmäßig das Fifa 11+ Programm durchführten! Vor allem die Häufigkeit von schweren Verletzungen oder solchen am Knie hat sich nahezu halbiert. Fifa 11+ scheint sich also zu bewähren und wir finden, dass es im Amateurfußball ein absolutes Muss ist!

 

 

SPORT MIT VERANTWORTUNG WIRD PRÄSENTIERT VON LOTTO RHEINLAND-PFALZ, DEM PARTNER DES SPORTS

Weitere Neuigkeiten

Zug fährt in die falsche Richtung – Partie muss verschoben werden

Es gab ja bereits zahlreiche Gründe warum ein Spiel verschoben werden musste – Wetterkapriolen, ein umgefallenes Tor … Doch die Deutsche Bahn hat dem...

Weiterlesen

Kunze & vereinsleben.de bringen Tim zur WM

Tim Treidy kann dank einer großen Spendenaktion von RPR1.-Moderator Kunze an der Weltmeisterschaft 2018 im „Power Chair Hockey“ teilnehmen.

Weiterlesen

Polizist schlägt Betrunkene k.o.

Schockierende Szene in den USA. Bei einem Football-Spiel in Miami schlug ein Polizei-Officer eine offenbar betrunkene Frau. Diese hatte den Beamten vo...

Weiterlesen

Sportbund verleiht die 25.000ste Übungsleiter-Lizenz in der Pfalz

Der Sportbund Pfalz überreichte am Samstag die 25.000ste Übungsleiter-Lizenz der Pfalz an Jenny Sarter vom TV Hinterweidenthal und begrüßte mit Bernd...

Weiterlesen

Rydzek schrammt haarscharf an Horrorsturz vorbei

Schockmoment für Johannes Rydzek! Beim Sprungtraining der nordischen Kombinierer im finnischen Kuusamo wird der Oberstdorfer auf der Schanze plötzlich...

Weiterlesen

Fans rufen Notruf nach Niederlagen-Serie

In England bekommt die Polizei derzeit vermehrt „Notrufe“ von Fußball-Fans, die sich über die Leistung ihres Teams ärgern. Nun reagiert die Polizei eb...

Weiterlesen