Ein Weltmeister in der Pfalz

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. April 2016
Quelle: Midori Ikenouchi

Hoher Besuch hat sich am kommenden Dienstag in Hauenstein angekündigt. Timo Bernhard, Porsche-Werksfahrer aus Bruchmühlbach-Miesau und amtierender Langstrecken-Weltmeister besucht das Pfälzische Sportmuseum im Deutschen Schuhmuseum Hauenstein und überreicht ein Exponat aus seinem Rennfahrer-Fundus. Zugleich stellt der Autor Peter Schäffner sein Buch über Timo Bernhard vor: „The story of a Champion“.

 

Vom Junior zum Werksfahrer

Ende November krönte Timo Bernhard seine Karriere, die bereits 1999 als Juniorfahrer bei Porsche begann. Beim Sechs-Stunden-Rennen in Bahrain sicherte er sich mit seinen Teamkollegen Brendon Hartley und Mark Webber auf einem Porsche 919 Hybrid die Langstrecken-Weltmeisterschaft der Federation International de l’Automobile (FIA) und reiht sich damit ein in die Reihe deutscher Motorsportlegenden wie Michael Schuhmacher und Sebastian Vettel. Jetzt kommt der Weltmeister ins Pfälzische Sportmuseum nach Hauenstein und überreicht ein Exponat für das Museum.

 

Der Werdegang des Weltmeisters auch zum nachlesen

Gleichzeitig präsentiert der Motorsport-Experte, Sportjournalist und Autor Peter Schäffner sein vor einigen Wochen frisch erschienenes Buch über Timo Bernhard „The story of a Champion“. Schäffner ist seit vielen Jahren Wegbegleiter des Porsche-Piloten. Er sagte schon sehr früh die große Karriere des in Bruchmühlbach-Miesau beheimateten Timo Bernhard voraus. Die Texte im fast 300 Seiten starken Werk von Peter Schäffner sprechen für sich, sie vermitteln viele Informationen und haben teilweise auch biografischen Charakter. Das Vorwort von Wolfgang Porsche, so der Autor, „adelt“ das Buch. Es ist nicht nur ein Buch für Motorsportfans, die auch mit Statistiken und technischen Details versorgt werden, es ist ein herzerfrischend geschriebenes Lesebuch, das vor allem auch den Sportler hinter der Leistung vorstellt. „Timo Bernhard ist Porsche“, schreibt Porsche über den Champion, der seit 17 Jahren zum Unternehmen gehört. Als „bodenständig“ und als „Familienmensch“ beschreibt sich der Pfälzer.

Wer ihn nicht kennt, lernt ihn durch Peter Schäffners Buch kennen und kann ihn am kommenden Dienstag, dem 12. Januar ab 16.00 Uhr im Pfälzischen Sportmuseum in Hauenstein live erleben. 

Motorsportfans und andere Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Weitere Neuigkeiten

Zug fährt in die falsche Richtung – Partie muss verschoben werden

Es gab ja bereits zahlreiche Gründe warum ein Spiel verschoben werden musste – Wetterkapriolen, ein umgefallenes Tor … Doch die Deutsche Bahn hat dem...

Weiterlesen

Kunze & vereinsleben.de bringen Tim zur WM

Tim Treidy kann dank einer großen Spendenaktion von RPR1.-Moderator Kunze an der Weltmeisterschaft 2018 im „Power Chair Hockey“ teilnehmen.

Weiterlesen

Polizist schlägt Betrunkene k.o.

Schockierende Szene in den USA. Bei einem Football-Spiel in Miami schlug ein Polizei-Officer eine offenbar betrunkene Frau. Diese hatte den Beamten vo...

Weiterlesen

Sportbund verleiht die 25.000ste Übungsleiter-Lizenz in der Pfalz

Der Sportbund Pfalz überreichte am Samstag die 25.000ste Übungsleiter-Lizenz der Pfalz an Jenny Sarter vom TV Hinterweidenthal und begrüßte mit Bernd...

Weiterlesen

Rydzek schrammt haarscharf an Horrorsturz vorbei

Schockmoment für Johannes Rydzek! Beim Sprungtraining der nordischen Kombinierer im finnischen Kuusamo wird der Oberstdorfer auf der Schanze plötzlich...

Weiterlesen

Fans rufen Notruf nach Niederlagen-Serie

In England bekommt die Polizei derzeit vermehrt „Notrufe“ von Fußball-Fans, die sich über die Leistung ihres Teams ärgern. Nun reagiert die Polizei eb...

Weiterlesen