Auf dem Weg zum Weltstar

Die deutsche U17 auf den Spuren von Kroos & Co.

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. April 2016
Quelle: Screenshot Youtube

Zurzeit kämpft der deutsche U17-Nachwuchs  bei der WM in Chile um den Titel. Dem aktuellen Vize-Europameister werden dabei gute Chancen auf den Gewinn der Weltmeisterschaft eingeräumt. Es wäre der erste WM-Titel für eine deutsche U17-Mannschaft. Bisher war das beste Ergebnis ein dritter Platz, jeweils bei den Turnieren 2007 und 2011.

 

Ziel ist es einen Titel zu holen

Nun will das deutsche Team unter Trainer Christian Wück endlich den Titel holen. Die größten Hoffnungen dürften dabei wohl auf Felix Passlack von Borussia Dortmund liegen. Dem 17-Jährigen werden, wie unter anderem auch Niklas Dorsch von Bayern München, große Chancen eingeräumt sich im Profifußball durchzusetzen. Wir haben uns die Mannschaften von 2007 und 2011 mal etwas näher angeschaut und geguckt, wer den Sprung in den Profibereich geschafft hat.

 

Diese Spieler von 2007 schafften den Durchbruch

Toni Kroos

Quelle: Michael Kranewitter / Wikipedia / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Weltmeister, Champions-League-Sieger,  mehrfacher deutscher Meister und Pokalsieger, spanischer Meister – die Titelsammlung des gebürtigen Rostockers ist beeindruckend. Kein Wunder also, dass der mittlerweile 25-jährige Superstar in Diensten von Real Madrid auch 2007 zu den besten Spielern des Turniers zählte. Mit fünf Toren in sechs Spielen führte er das deutsche Team zur Bronze-Medaille und wurde im Anschluss zum besten Spieler des Turniers gewählt.

 

Kevin Trapp

Quelle: Thomas Hilmes/Wikipedia / Lizenz: CC BY-SA 3.0

 

Obwohl der Torhüter 2007 ohne Einsatz im Turnier war, entwickelte sich Trapp zu einem absoluten Leistungsträger. Nach vier Jahren beim 1. FC Kaiserslautern und drei Jahren bei Eintracht Frankfurt wechselte der 25-Jährige vor der Saison zur Star-Truppe von Paris St.-Germain und zählt dort ebenfalls zu den Leistungsträgern.

 

Tony Jantschke

Ein weiterer Bundesliga-Profi der beim Turnier 2007 zum Einsatz kam ist Tony Jantschke. Der Defensiv-Spezialist von Borussia Mönchengladbach kam damals in zwei Partien zum Einsatz. Heute ist er aus Gladbachs Abwehrreihe nicht mehr weg zu denken.

 

Sebastian Rudy

Auch der heutige Hoffenheim-Profi und Nationalspieler Sebastian Rudy wirkte 2007 in Südkorea mit. Ein Tor in sechs Spielen stand für den damaligen Stuttgarter zu Buche. Mittlerweile ist Rudy absolute Stammkraft im Kraichgau und auch in die Nationalmannschaft wird der Mittelfeld-Spieler immer wieder eingeladen.

 

Weitere Spieler die den dauerhaften Sprung in den Profibereich schafften: Fabian Giefer (heutiger Verein: Schalke 04), Mehmet Ekici (Trabzonspor), Alexander Esswein (FC Augsburg)

 

Diese Spieler von 2011 schafften den Durchbruch

Emre Can

Quelle: Kamran Hussain / Wikipedia / Lizenz: CC-BY-SA-2.0

 

Er war der Kapitän, der Kopf und das Herz der Mannschaft von 2011. Der heutige Liverpool-Spieler führte im defensiven Mittelfeld die Regie und errang zusammen mit den anderen Spielern die Bronze-Medaille. Über die Jugend des FC Bayern, wo Can unter anderem mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold (für den besten Nachwuchsspieler) ausgezeichnet wurde, führte ihn sein Weg nach Leverkusen. Bei Bayer reifte er schließlich zum Stammspieler. Nach nur einer Saison ging es für Can dann weiter nach Liverpool, wo er sich ebenfalls schnell einen Stammplatz erkämpfen konnte. Seit kurzem ist er auch deutscher A-Nationalspieler.

 

Mitchell Weiser

Ein weiterer Spieler der den  Sprung in den Profibereich geschafft hat ist Mitchell Weiser. Der Sohn des ehemalige Köln-Profis Patrick Weiser überzeugte bereits 2011 durch schnelle Antritte auf der Außenbahn und gefährliche Abschlüsse. Drei Tore konnte er während des Turniers erzielen. 2012 wechselte Weiser vom FC Köln zu Rekordmeister Bayern München, konnte sich dort allerdings nie wirklich durchsetzen. Nach einer Leihe zum FC Kaiserslautern und einem weiteren Jahr bei den Münchnern wechselte Weiser schließlich zum Anfang der aktuellen Saison zu Hertha BSC Berlin und zeigt dort als Stammspieler auf der rechten Seite dauerhaft gute Leistungen.

 

Rani Khedira

Bild: jeollo von http://www.vfb-exklusiv.de / wikimedia / CC-BY-SA-3.0

 

Auch der jüngere Bruder von Weltmeister Sami Khedira weiß mit fußballerischen Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Ausgebildet in der Jugend vom VfB Stuttgart kommt der Mittelfeld-Spieler 2011 in fünf Partien zum Einsatz. Nach seinen ersten Einsätzen im Profi-Team des VfB wechselt Khedira zu RB Leipzig, wo er seit dem die Fäden im Mittelfeld zieht. Wenn er jedenfalls so weiterspielt, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir ihn auch in der 1. Bundesliga sehen.

Weitere Neuigkeiten

Fang den Flitzer

Bei jedem sportlichen Großevent sind sie dabei. Oftmals fallen sie allerdings überhaupt nicht auf. Doch trotzdem müssen Ordner immer „für den Fall“ au...

Weiterlesen

Spieler grätscht den Trainer um!

Mit einer obszönen Geste den Trainer beleidigen? Kann jeder! In Schottland setzt man einfach direkt zur Blutgrätsche an. Blöd nur, wenn es der eigene...

Weiterlesen

Einbeiniger Junge trickst seine Gegner aus und erzielt Traumtor

So abgedroschen diese Phrase auch ist: „Nichts ist unmöglich“ könnte bei diesem Video eines argentinischen Jungen kaum passender sein.

Weiterlesen

Quarterback wird zum Touchdown-Pass geschleudert

Ambrose Fletcher scheint ein durchaus gutes Gleichgewichtsgefühl zu haben. Nach einer wahren Karussellfahrt wirft der Highschool-Quarterback den entsc...

Weiterlesen

„Es sind zu wenig Landesmittel im System“

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz hat zu einem Infotag über die Sportstättenförderung geladen. Die Zuschauer folgten und erhielten spannende und inf...

Weiterlesen

Spezielles Ticketangebot für Sportvereine

Ihr wollt mal wieder richtiges Stadionfeeling? Dann haben wir gemeinsam mit unserem Partner Mainz 05 ein spezielles Angebot für Euch! Sichert euch eur...

Weiterlesen