SheBelieves Cup als Formcheck

Sportnews > Wusstet ihr schon Veröffentlicht am Mittwoch, 27. April 2016

Quelle: flickr.com/photos/anders-h-foto

Fünf Monate vor den Olympischen Spielen testet die deutsche Frauenfußall-Nationalmannschaft beim SheBelieves-Cup in den USA ihre Form.

Durch Rang vier bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Kanada im vergangenen Jahr hatte sich die DFB-Auswahl die Teilhname an den Olympischen Spielen in Rio gesichert. Um die Zeit bis zum Start am 3. August optimal zu nutzen, nimmt das Team um Trainerin Silvia Neid derzeit am SheBelieves-Cup in den USA teil. Ein Turnier, das hochklassiger kaum besetzt sein könnte denn mit Frankreich, England, Deutschland und den USA sind ausschließlich Nationen dabei, die es bei der vergangenen WM mindestens ins Viertelfinale schafften. 

 

Zeit für Experimente

Der SheBelieves-Cup wird im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt und nach den ersten beiden Siegen wartet auf die DFB-Frauen ein richtiges Endspiel: Nachdem Frankreich mit 1:0 (0:0) besiegt und das Spiel gegen England nach einem 0:1-Rückstand noch zu einem 2:1 gedreht wurde, treffen die deutschen Frauen nun in der Nacht auf Donnerstag (1:45 Uhr MEZ) auf die Gastgeberinnen, die ebenfalls beide Spiele für sich entscheiden konnten.

Will mit ihren Mitspielerinnen bei den Olympischen Spielen erfolgreich abschneiden: Mittelfeldspielerin Lena Gößling  (Quelle: wikipedia.org/Andreas Nilsson/bilderna.it/CC BY-SA 3.0)

 

Für die nach Rio scheidende Bundestrainerin Silvida Neid ist dieses Turnier eine gute Möglichkeit, Spielerinnen zu testen. Die Essenerin Sara Doorsoun kam daher im Spiel gegen die Französinnen zu ihrem Länderspiel- und Startelfdebüt auf der linken Abwehrseite. Im Spiel gegen England tauschte Neid dann beinahe die komplette Startelf aus, schenkte im Vergleich zum ersten Spiel sieben neuen Spielerinnen ihr Vertrauen und verhalf damit Laura Benkarth, die für Almuth Schult ins Tor rückte, zu ihrem zweiten Länderpsiel.

Wer nun im "Finale" gegen die USA in der Startelf steht bleibt also abzuwarten. Sicher ist nur, dass Kathrin-Julia Hendrich (1. FFC Frankfurt) und Sara Däbritz (FC Bayern München) nicht dabei sein werden, Hendrich hat aufgrund einer Prüfung bereits die Heimreise angetreten, Däbritz sah gegen England die zweite gelbe Karte im Turnier.

Das Spiel gegen die USA (10.3., 1:45 Uhr MEZ) überträgt DFB-TV live.

 

 

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

NFL-Legende sorgt für Freudentränen

Der 17-Jährige Alex Ruiz verlor sein rechtes Bein nach einem Football-Spiel. NFL-Superstar Drew Brees will ihm nun dabei helfen, wieder auf den Platz...

Kuriose Einladung an Arsenal-Star

Nachdem Jack Wilshere nicht in Englands WM-Kader berufen wurde, erhält er auf Twitter eine Einladung von einem Fan zum gemeinsamen WM-Schauen.

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?