Bullen auf Erfolgskurs

Sportnews > Wusstet ihr schon Veröffentlicht am Mittwoch, 27. April 2016

Quelle: Wikipedia/EHC Red Bull München/CC-BY-SA-3.0

Die DEL- Finalspiele stehen vor der Tür. Ab Freitag kämpft Bulle gegen Bär. Wir nehmen die Finalisten genauer unter die Lupe und starten mit den Münchnern.

Der EHC Red Bull München wurde 1998 unter dem Namen Eishockeyclub HC München 98 ins Leben gerufen. Nach nur zwölf Jahren stieg der Verein bis in die DEL auf und ist heute nach Punkten in der „Ewigen DEL-Tabelle“ der erfolgreichste Newcomer. Ihre beste Saison spielten die roten Bullen (damals noch „EHC München“) 2009/10. Sie gewannen den DEB-Pokal und wurden Meister der 2. Bundesliga. Damit standen die Türen zur deutschen Spitzenklasse offen. Und nicht nur das: In ihrer Premiersaison 2010/11 der DEL schafften es die Süddeutschen als bisher einziger Aufsteiger direkt mit Platz 8 zur Qualifikation der 1. Playoff Runde. 2013 übernahm dann Red Bull den Verein. Seitdem trägt der Verein der bayrischen Hauptstadt seine Spiele als „EHC Red Bull München“ in rot, blau und weißer Montur aus. Begleitet wird die Mannschaft seit 2014 vom amerikanischen Erfolgstrainer Don Jackson. In seiner Zeit als Cheftrainer in der DEL brachte er den Berliner Eisbären 5 Meistertitel ein. Bevor er zu den Roten Bullen in München wechselte, verhalf er noch dem EHC Red Bull Salzburg zum österreichischen Titel 2014.

 

Die Münchner Bullen zeigen sich von Anfang an motiviert, wie man im ihrem Video zum Start der Playoffs sehen kann (Quelle: www.youtube.com)

Den Pott vor Augen

In dieser Saison haben die Bullen Blut geleckt und wollen die Trophäe unbedingt mit nach Hause nehmen. Mit Platz 1 aus der Hauptrunde starteten die Münchner in die Play-Offs und besiegten im Viertelfinale die Straubing Tigers und im Halbfinale die Kölner Haie mit jeweils 4:1-Serien.  Das erste Mal in ihrer DEL-Karriere stehen die bayrischen Hauptstädtler im Finale und müssen sich jetzt gegen die Grizzlys aus Wolfsburg beweisen. Letzte Saison wurden im Viertelfinale die Wolfsburger zum Verhängnis der Münchner. „Wolfsburg hat natürlich eine starke Mannschaft, das haben sie in den letzten Jahren immer wieder bewiesen“, sagt Michael Wolf, Kapitän des EHCs, auf deren Website. „Es wird sicherlich ein harter Kampf, aber wir haben ja noch eine Rechnung offen. Und die gilt es zu begleichen.“ Ob die Bullen diesmal die Bären bezwingen können? Am Freitag startet das 1. Spiel um 19:30 Uhr im Olympia Eisstadion.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Olympia-Dritter Ten nach Messerattacke verblutet

Großer Schock für alle Eiskunstlauf-Fans! Dennis Ten, Olympia-Dritter von Sotschi, stirbt nach einer Messerattacke. Das bestätigte ein Sprecher des ka...

Wirbel um Kroatiens WM-Prämie

Ein vermeintlicher Brief von Kroatiens Nationalmannschaft sorgt für Aufregung. Demnach soll die komplette WM-Prämie gespendet worden sein. Der Verband...

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?