Der Madden-Fluch

Veröffentlicht am Dienstag, 24. Mai 2016
Quelle: Wikipedia/Andrew Campbell/CC BY 2.0

Jeder kennt FIFA. Wer ist in den letzten Jahren immer auf dem Cover gewesen? Lionel Messi. Je nach Land auch andere Spieler wie Shinji Kagawa (Borussia Dortmund) für Japan oder Mauro Icardi (Inter Mailand) für Italien. EA Sports verzeichnet 2016 Riesenerfolge im Verkauf dieses Spiels mit über 500.000 verkauften Exemplaren allein in Deutschland. Und auch die Cover-Spieler sind gut auf…

 

Was läuft hier nur falsch?!

Dasselbe Prinzip gibt es auch für den American Football: Das von EA Sports auf den Markt gebrachte Spiel heißt „ Madden NFL“, benannt nach Trainer John Madden. Seit 1998 werden NFL-Spieler auf das Cover gebracht. Doch irgendwie scheint ein Fluch auf den Titelhelden zu liegen...

Der erste, Garrison Hearst (San Francisco 49ers), zog sich einen Wadenbeinbruch zu und spielte fast zwei Jahre nicht mehr. Und so nahm das Unglück seinen Lauf. Egal ob spielerisch oder gesundheitlich, jeder darauffolgende NFL-Spieler wurde irgendwie vom Pech verfolgt. Ihr wollt noch mehr Beispiele? 2005 brach sich Ray Lewis von den Baltimore Ravens die Hand und lieferte seine schlechteste Saison ab. 2010 sogar zwei auf einen Streich: Troy Polamalu (Pittsburgh Steelers)  riss sich Kreuz- und Innenband und Larry Fitzgerald (Arizona Cardinals) wurde durch eine Rippenprellung spielunfähig. Im Laufe der Zeit fielen auch dem Magazin „Time“ und dem Sportsender „ESPN“ diese verfluchten Zufälle auf.

 

Adrian Peterson (Quelle: Wikipedia/Mike Morbeck/CC BY-SA 2.0)

 

Es wird noch schlimmer

Eine noch krassere Dimension des Unglücks entwickelte sich 2014 für den Minnesota Viking Adrian Peterson. Das Team spielte ohnehin eine schlechte Saison und er war – natürlich – verletzt. Doch auch in seinem Privatleben spielte sich eine Tragödie ab: Sein Sohn starb und er wurde der Kindesmisshandlung angeklagt und war für die gesamte Saison gesperrt.

 

Der Nächste bitte... ?

Großen Aufruhr gibt es nun auch um Superstar Rob Gronkowski  von den New England Patriots, der das Cover im August zieren soll. „Gronk“ hält immerhin den Saisonrekord für die meisten gefangenen Touchdowns bei Tight Ends. Na dann hoffen wir mal, dass er nicht auch vom Pech verfolgt wird.

Weitere Neuigkeiten

Autsch! NFL-Cheerleaderin böse umgecheckt

Sie gehören beim Football dazu, wie der süße Senf zur Weißwurst: Cheerleaderinnen! Doch nicht immer sind sie dort auch sicher!

Weiterlesen

Grünes Licht für Pyro-Experiment

Experiment geglückt! Die in Dänemark entwickelte „kalte“ Pyro-Technik erhielt nun ein Gütesiegel. Die ersten Tests in den Stadien stehen somit kurz be...

Weiterlesen

Kuriose Fan-Bitte an PSG-Star

Wenn es darum geht ein Original-Trikot ihrer Idole zu bekommen, lassen sich Fans die kreativsten Möglichkeiten einfallen. So wie dieser hier, mitten a...

Weiterlesen

Videoclip-Dance - einfach & raffiniert

Der Sportbund Pfalz bietet seinen Mitgliedern immer wieder neue Fortbildungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

„Es sind zu wenig Landesmittel im System“

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz hat zu einem Infotag über die Sportstättenförderung geladen. Die Zuschauer folgten und erhielten spannende und inf...

Weiterlesen

Spezielles Ticketangebot für Sportvereine

Ihr wollt mal wieder richtiges Stadionfeeling? Dann haben wir gemeinsam mit unserem Partner Mainz 05 ein spezielles Angebot für Euch! Sichert euch eur...

Weiterlesen