Olympische Momente

Sportnews > Wusstet ihr schon Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Juli 2016

Quelle: Youtube/ Connie Lynne

Wenn der Körper zum falschen Zeitpunkt nicht mitspielen möchte, trifft das Sportler meist mitten ins Herz.

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro stehen vor der Tür und beginnen mit der Eröffnungsfeier am 5. August. Anlässlich des größten Sportereignis des Jahres zeigen wir euch die emotionalsten Olympia-Momente vergangener Zeiten.

Er war einer der britischen Medaillenhoffnungen bei der Olympiade 1988 in Seoul. Angereist als britischer Rekordhalter hatten Derek Redmond viele Experten auf dem Zettel für den finalen Lauf über die 400 Meter. Doch alles sollte ganz anders kommen. Redmond ist schon im Stadion, die letzten Testläufe sind längst absolviert und es sind nur noch wenige Minuten bis zum ersten Lauf. Genauer gesagt anderthalb Minuten vor dem Rennen passiert es. Redmond verletzt sich an der Achillessehne. Das Kapitel Olympia ist für den damals 22-jährigen vorzeitig beendet.

Acht Operationen und vier Jahre später hofft Redmond auf eine Versöhnung mit den Olympischen Spielen. Durch tolle Zeiten in der Vorbereitung und die Goldmedaille in der 4x 400 Meter Staffel bei der Weltmeisterschaft 1991, bei der man unter anderem gegen die absolut topfavorisierten Amerikaner groß aufgetrumpft hatte, zählt Redmond abermals zu den Medaillenhoffnungen der Briten. Zu Beginn sieht alles gut aus. Die Achillessehne hält und Redmond läuft Bestzeit im ersten Lauf. Daraufhin siegt er auch im Viertelfinale. Nur noch das Halbfinale und er steht kurz vor einer Medaille. Das Rennen nimmt seinen Lauf, Redmond ist bei 100 Metern auf dem zweiten Platz und alles sieht gut aus. Dann der große Schock nach 250 Metern, Redmond stoppt abrupt und humpelt. Der rechte Oberschenkel macht ihm diesmal einen Strich durch die Rechnung. Redmond ist am Boden zerstört und Tränen schießen ihm in die Augen. Der Athlet scheint am Boden zerstört und dennoch quält er sich weiter. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Mann kommt aus dem Publikum von der Tribüne gestürmt, ein Ordner will ihn aufhalten, keine Chance! Es ist Redmonds Vater der seinen Sohn ins Ziel tragen will. Er legt den Arm um Redmond und stütz ihn die restlichen Meter bis ins Ziel. Dabei spendet er dem aufgelösten Pechvogel Trost und redet dauerhaft auf ihn ein. Geboren ist einer der emotionalsten Olympischen Momente und die Bilder von Vater und Sohn gehen im Anschluss um die Welt.

 

Quelle:Youtube/ Connie Lynne

 

Weitere Olympische Momente findet ihr hier:

Olympische Momente: Marathon-Gold ohne Schuhe

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

WM-Song „Live it up“ veröffentlicht

Kurz vor dem Start der WM hat die FIFA den offiziellen WM-Song „Live it up“ von Will Smith, Nicky Jam und Esra Istrefi veröffentlich.

Trump ehrt Johnson posthum

US-Präsident Donald Trump ehrte posthum den ersten schwarzen Box-Weltmeister Jack Johnson, dessen Erfolg 1908 aufgrund seiner Hautfarbe nie anerkannt...

Lotto-MEGAKICKER-Turnier

Der Tischkicker ist ein Klassiker – aber das MEGAKICKER-Turnier von Lotto Rheinland-Pfalz verspricht noch mehr Spaß. Jetzt können sich Mannschaften um...