Traditionsverein im Umbruch

Der 1.FC Kaiserslautern zeigt in der Saison 2016/2017 ein neues Gesicht

Sportnews > Wusstet ihr schon Veröffentlicht am Montag, 08. August 2016

Quelle: Twitter/Der Betze brennt

Neuer Trainer, neuer Vorstand und viele Abgänge wie Neuzugänge! Der 1. FC Kaiserslautern hat etliche Veränderungen für die neue Runde vorzuweisen.

Nach der durchwachsenen Saison 2015/ 2016, die der Verein aus der Westpfalz, nach zwischenzeitlich aufgekommener Abstiegsangst, auf dem zehnten Platz der 2.Bundesliga-Tabelle beendete, herrscht Aufbruchstimmung auf dem Betzenberg. Die Fans wünschen sich seit einer erneuten gefühlten Ewigkeit in Liga Zwei nichts sehnlicher als den Aufstieg ins Fußball-Oberhaus. Ob dieser Traum in dieser Saison schon in Erfüllung geht ist jedoch eher zu bezweifeln, da die Konkurrenz sehr stark ist. Mit Stuttgart und Hannover sind zwei Langzeiterstligisten abgestiegen, die den direkten Aufstieg unbedingt schaffen wollen. Deshalb wird das Eröffnungsspiel der Saison 2016/2017 am 5.August um 20:30 Uhr gegen Hannover 96 im Fritz-Walter-Stadion auch schon mal ein kleiner Wegweiser für die roten Teufel sein.

 

"Nur zusammen sind wir Lautern!"- Neue Kampagne

Nicht nur mit der Verpflichtung von Tayfun Korkut als neuer Cheftrainer, sondern vor allem mit der neuen Kampagne "Nur zusammen sind wir Lautern!" hat man eine kleine Euphoriewelle bei den Fans ausgelöst. Nach der Ära Kuntz sind die Ziele des neuen Vorstands Thomas Gries unter anderem für mehr Transparenz im Verein zu sorgen. Wochenlange Ungewissheit in der Akte Markus Schupp, damaliger Sportchef beim 1.FCK, brachte in der letzten Saison viel Unruhe ins Umfeld des Vereins. Mit Gries hat man den ehemaligen Marketingdirektor von der Weltmarke Coca-Cola verpflichtet. Gerade in diesem Bereich herrscht wohl großer Nachholbedarf. Die Marke 1.FCK muss wieder stark gemacht werden. Auch in Sachen Mannschaftskader ist einiges passiert. Großverdiener wie Markus Karl, Chris Löwe und Ruben Jenssen wurden abgegeben. Jean Zimmer wechselte für geschätzte zweieinhalb Millionen zum VFB Stuttgart und für den isländischen Nationalspieler Jon Dadi Bödvarsson wird eine Ablöse über drei Millionen vermutet. Torwart Marius Müller ging für ca. 1,7 Millionen Euro zum Neu-Erstligisten RB Leipzig. Mit Andre Weis für das Tor, Aliji und Mwene für die Position des Außenverteidigers, Christoph Moritz und Marlon Frey für die Zentrale und Osawe und Dittgen für die Offensive, haben die Lauterer vor allem junge Spieler für die neue Saison verpflichtet. Großes Entwicklungspotenzial ist bei diesen Spielern auf jedenfall vorhanden! Dennoch hat die Vereinsführung verlauten lassen, dass die Tätigkeiten auf dem Transfermarkt noch nicht zu Ende sind. Weitere Neuzugänge sollen den Kader verstärken, während einige Spieler noch zu einem anderen Verein wechseln könnten.

Die bisherigen Neuzugänge des 1.FCK und der neue Trainer Tayfun Korkut. (Quelle:Twitter/1.FC Kaiserslautern)

 

Besser als Platz 10 als vorläufiges Ziel

Bis die Transferphase abgeschlossen ist, wollen die Verantwortlichen des 1.FCK noch kein endgültiges Saisonziel ausrufen. Alle wissen, dass die neuen Mechanismen zuerst einmal greifen müssen, bevor der Erfolg einschlägt. Wir hoffen, dass den roten Teufeln eine gute Saison bevorsteht und der sagenumwobene Betzenberg wieder seine ganz eigenen Fußballgeschichten schreibt. Vielleicht ja schon zum Saisonauftakt am Freitag, bei Flutlicht gegen einen Aufstiegsfavoriten!

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

WM-Song „Live it up“ veröffentlicht

Kurz vor dem Start der WM hat die FIFA den offiziellen WM-Song „Live it up“ von Will Smith, Nicky Jam und Esra Istrefi veröffentlich.

Trump ehrt Johnson posthum

US-Präsident Donald Trump ehrte posthum den ersten schwarzen Box-Weltmeister Jack Johnson, dessen Erfolg 1908 aufgrund seiner Hautfarbe nie anerkannt...

Lotto-MEGAKICKER-Turnier

Der Tischkicker ist ein Klassiker – aber das MEGAKICKER-Turnier von Lotto Rheinland-Pfalz verspricht noch mehr Spaß. Jetzt können sich Mannschaften um...