Berühmt und berüchtigt

Mythos Hahnenkamm-Rennen

Sportnews > Wusstet ihr schon Veröffentlicht am Freitag, 19. Januar 2018

Quelle: DIMITAR DILKOFF / AFP / Getty Images

Für Ski-Sportler und Wintersportfans ist es DAS Rennen des Jahres! Das Abfahrtsrennen in Kitzbühel verlangt den Athleten alles ab. Die Zahlen, Daten und Fakten sind beeindruckend!

Eine Streckenlänge von insgesamt 3.312 Meter. Gefälle von bis zu 85 Prozent. Sprünge von bis zu 80 Meter weit. Und Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h. Das sind die spektakulären Zahlen des spektakulärsten Abfahrtsrennens im Wintersportkalender.

Jedes Jahr lockt die Streif tausende von Zuschauern an. Halsbrecherische Stürze gehören ebenso dazu wie atemberaubende Fahrten der Athleten. Egal ob Mausefalle, Hausbergkante oder der Zielschuss: für Wintersportfans sind diese Begriffe Musik in den Ohren!

Dennoch verlangt die Strecke den Athleten alles ab. In einem Interview mit der Bild bezeichnet die deutsche Ski-Legende Markus Wasmeier den Ritt auf der Streif als „Überlebenskampf“. Und solche Worte aus dem Mund eines zweifachen Olympiasiegers (Lillehammer, 1994) …

Der letzte Deutsche der das Hahnenkamm-Rennen für sich entscheiden konnte war übrigens Sepp Ferstel im Jahr 1979. Felix Neureuther konnte zwar 2010 und 2014 den Slalom auf der Strecke gewinnen – doch für die Athleten zählt an diesem Renn-Wochenende nur der Sieg beim Abfahrtsrennen …

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

WM-Song „Live it up“ veröffentlicht

Kurz vor dem Start der WM hat die FIFA den offiziellen WM-Song „Live it up“ von Will Smith, Nicky Jam und Esra Istrefi veröffentlich.

Trump ehrt Johnson posthum

US-Präsident Donald Trump ehrte posthum den ersten schwarzen Box-Weltmeister Jack Johnson, dessen Erfolg 1908 aufgrund seiner Hautfarbe nie anerkannt...

Lotto-MEGAKICKER-Turnier

Der Tischkicker ist ein Klassiker – aber das MEGAKICKER-Turnier von Lotto Rheinland-Pfalz verspricht noch mehr Spaß. Jetzt können sich Mannschaften um...