Gesund im Alter durch Ü-Fußball

Nationalmannschafts-Arzt Meyer referiert in Straßenhaus

Verbandsnews > Sportbund Rheinland Veröffentlicht am Freitag, 12. April 2019

Quelle: dpa

Am Mittwoch, 17. April, wird Prof. Dr. Tim Meyer, Arzt der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, zu Gast im Dorfgemeinschaftshaus in Straßenhaus sein und zum Thema „Gesund im Alter durch Ü-Fußball“ referieren. Beginn der kostenfreien Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Ü-Fußball wird meist nur dann mit gesundheitlichen Aspekten in Verbindung gebracht, wenn es um Verletzungen geht. Auch wenn Versicherungen und Arbeitgeber aus nachvollziehbaren Gründen ein Interesse an dieser Thematik haben, schälen sich in jüngerer Vergangenheit auch andere Gesichtspunkte heraus, die den Ü-Fußball als gesundheitsförderliches Instrument kennzeichnen. Insbesondere skandinavische Untersuchungen weisen darauf hin, dass die vielfältige Belastungsstruktur des Fußballs große Vorteile hat für die Vorbeugung der sogenannten „großen Volkskrankheiten“ (z. B. Diabetes, Herzkranzgefäßverkalkung) und ihrer Risikofaktoren. Dies hat sogar die FIFA in ihrer Initiative „Football for Health“ aufgegriffen.

Auch die Fußballvariante „Walking Football“ ist eine Möglichkeit, Bewegungsmangel im höheren Alter mit entsprechenden gesundheitlichen Folgen vorzubeugen – sie wird am 17. April ebenfalls vorgestellt.

Anmeldungen sind bis 13. April 2019 per E-Mail an [email protected] möglich.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

10-Jähriger United-Fan mit kurioser Bitte an Klopp

Ein 10-jähriger Fan von Manchester United hat sich mit einer kuriosen Bitte an Liverpool-Trainer Jürgen Klopp gewendet. Der wiederum antwortet mit ein...

Trauer und Bestürzung

Der Anschlag in Hanau mit elf Todesopfern hat bundesweit für Bestürzung gesorgt. Auch die deutsche Sportwelt trauert. Wir haben einige Reaktionen von...

Biss ins Gemächt

In den Niederungen des französischen Fußballs hat sich ein Amateurkicker im wahrsten Sinne des Wortes in seinem Gegner verbissen. Nun ist er fünf Jahr...