Flexible und unbürokratische Lösungen finden

Der Sport zeigt sich solidarisch

Verbandsnews > Sportbund Rheinland Veröffentlicht am Mittwoch, 25. März 2020

Quelle: Sportbund Rheinland

Monika Sauer, die Präsidentin des Sportbundes Rheinland, ruft angesichts der Corona-Krise zur Solidarität in der Sportfamilie auf. Dabei richtet sie sich an alle aktiven und passiven Mitglieder in den 3100 Sportvereinen im Rheinland.

„Wenn Eintrittsgelder wegfallen, Kursgebühren fehlen, Stornogebühren anfallen und Mieten weiter bezahlt werden müssen, kann dies existenzgefährdend sein. Deshalb meine dringende Bitte: Zahlen Sie weiter Ihre Mitgliedsbeträge -  als Dank für das bisher geleistete und als Startkapital in eine hoffentlich gute Zukunft!“

Den Verantwortlichen in den Vereinen versicherte sie, gemeinsam mit den übrigen Sportbünden im Land das Gespräch mit dem Innenministerium zu suchen. Wie in anderen Bereichen gelte es auch für den organisierten Sport „flexible und unbürokratische Lösungen zu finden - im Sinne gegenseitiger Solidarität!“

Weitere Informationen gibt es unter www.sportbund-rheinland.de

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Kuriose Absage im Langlauf

Beim Langlauf-Weltcup im finnischen Ruka verzichten die Top-Athleten aus Norwegen und Finnland auf einen Start in der Verfolgung. Der Grund dafür sind...

Formel-1-Legende Frank Williams ist tot

Die Formel 1 trauert um ihre Ikone Frank Williams! Einer der größten Persönlichkeiten der Königsklasse und langjährige Teamchef verstarb am Sonntag im...

Ronaldo erfüllt Wunsch von Sängerin Pink

Cristiano Ronaldo wird von Musik-Superstar Pink gefragt, ob er sie nicht bei einer tollen Weihnachts-Aktion unterstützen könne. Der Portugiese reagier...