"Wir werden dich unterstützen"

Englischer Fußballclub mit emotionalem Brief an depressiven Fan

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 16. August 2018

Quelle: Justin Setterfield / Getty Images

Nachdem sich ein englischer Fußballfan auf Twitter zu seiner Depression bekannte, bekam er einen unerwarteten Brief. Als er sah von wem, traute er seinen Augen nicht.

Chris Ryder ist Engländer und glühender Anhänger vom Drittligist FC Barnsley – soweit nichts Ungewöhnliches. Allerdings leidet Chris auch an einer Depression und bekannte sich vor kurzem auf Twitter zu seiner Krankheit. „Angstzustände,  Stress und Depression können einen fertig machen. Ich habe mich schon lange nicht mehr so mies gefühlt“, schrieb er in einem kurzen Tweet

Da kam es fast wie gerufen, dass sein Lieblingsverein nur drei Tage später mit 2:0 gegen den FC Bradford gewann, was die Laune von Chris wenigstens ein bisschen aufmunterte. „Immerhin, nach all den beschissenen letzten Tagen haben mir die Reds ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Niemand kann uns aufhalten“, freute er sich in einem weiteren Tweet.

Club wird aufmerksam

Die ehrlichen Posts von Chris erreichten unzählige Menschen. Viele Sprachen ihm Mitgefühl und Zuspruch aus. Nach zwei Tagen erhielt der Engländer außerdem einen ganz besonderen Brief:

„Lieber Chris, sorry, dass wir dir unangekündigt einen Brief schreiben, aber mir war danach, mit dir in Kontakt zu treten. Mir ist in den sozialen Medien aufgefallen, dass du in letzter Zeit eine schwere Zeit hattest. Ich bin mir nicht sicher, was genau es ist, aber ich hoffe, dass für dich bald alles wieder besser wird. Du bist ein langjähriger Fan unseres Vereins und hast uns immer unterstützt, also wollen wir dich wissen lassen, dass du dich im Gegenzug immer an uns wenden kannst, falls du unsere Unterstützung benötigen solltest."

Absender des Schreibens war niemand geringeres als Gauthier Ganaye, Präsident des FC Barnsley, Chris‘ Lieblingsclub!

Mit den Worten „Bester Fußballclub der Welt“ veröffentlichte Chris den Brief. Ganaye lud ihn weiterhin ein, jederzeit vorbeizukommen: „Meine Bürotür steht immer offen und wir haben uns sogar endlich eine Kaffeemaschine besorgt. Dafür vielen Dank an Alfie Mawson! Alternativ sind dir bestimmt die Kringel auf den Trikots unserer Spieler aufgefallen? Die sind für die "MIND Charity", ein Partner unserer Liga in dieser Saison, die wirklich tolle Arbeit leisten. Ich habe dir die Kontaktdaten mitgeschickt."

Abschließend sicherte der Barnsley-Boss ihm erneut Unterstützung zu: „Unterstütze weiterhin die Reds, Chris. Wir werden dich weiterhin unterstützen.“

„Vielen Dank euch allen“

Der Tweet von dem Brief wurde mittlerweile mehr als 28.000 Mal retweeted und rund 133.000 Mal geliked.

Chris bedankte sich auf Twitter außerdem bei allen, die ihm geschrieben hätten. „Ich hoffe, dass die Aktion mindestens einem Mensch dabei hilft, ebenfalls über mentale Probleme zu sprechen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Borchert neuer Vorsitzender der Stiftung Sporthilfe RLP

Der für den Leistungssport zuständige Vizepräsident des Landessportbundes, Jochen Borchert, ist neuer Vorsitzender der Stiftung Sporthilfe Rheinland-P...

Sport-Inklusionslotsen-Projekt stößt auf Anklang

Menschen mit Behinderung die Teilhabe am organisierten Sport zu ermöglichen, regionale Netzwerke und Angebote auszubauen und verbesserte Kommunikation...