Boxer haut eigenen Coach um

Nach seiner Niederlage tickt er aus

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 30. Oktober 2018

Quelle: sportpoint / Shutterstock.com (Symbolbild)

Der georgische Boxer Levan Shonia sorgt nach Kampfende für einen Eklat. Ohne Vorwarnung attackiert er seinen eigenen Trainer mehrmals.

Gegen seinen Gegner Spas Genov hatte der Georgier keine Chance. Doch getreu dem Sprichwort „Nach dem Kampf ist vor dem Kampf“ stürzte er sich direkt in die nächste Auseinandersetzung – mit seinem eigenen Trainer!

Die beiden „Kontrahenten“ standen nach Kampfende in ihrer Ring-Ecke, diskutierten über die Niederlage. Wie auf einem Video zu sehen ist, setzte Shonia dann zu einem rechten Schwinger an, verfehlte seinen Trainer allerdings. Dieser begab sich daraufhin außerhalb des Rings und versuchte seinen Schützling zu beruhigen – allerdings mit eher mäßigem Erfolg.

Der Boxer schlug erneut zu. Der Coach wehrte sich, versuchte mit der linken Hand eine Backpfeife anzubringen.  Nach einer weiteren kurzen Schlagserie des Boxers, konnte der Ringrichter die beiden Streithähne voneinander trennen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Subotic mit kuriosem Heimweg

Neven Subotic gilt als einer der nahbarsten Spieler der Bundesliga. Das beweist der Abwehrmann auch nach der Bundesliga-Premiere von Union Berlin!

Neues Konzept für mehr zeitliche Flexibilität

Für viele ehrenamtlich Tätige ist es oftmals schwer, eine umfangreiche Ausbildung in der bereits knappen persönlichen Zeit und neben der vielen Arbeit...

Horror-Crash bei 177 km/h

Tausend Schutzengel für Superbike-Pilot Luke Mossey! Nach einem heftigen Abflug im Training in England kommt er fast ohne Verletzungen davon.