Nach Olympia ist Schluss

Frank Stäbler verkündet Rücktritt

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 12. April 2019

Quelle: picture alliance

Nach den Olympischen Spielen in Tokyo im nächsten Jahr wird Schluss sein: Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler hat aber nochmal Großes vor.

"Das Projekt 67 ist meine allerletzte und zugleich allergrößte Herausforderung. Nach Tokio ist schließlich Schluss für mich", so der 29-Jährige, der mit dem "Projekt 67" auf die Gewichtsklasse anspielt, in der er bei Olympia antreten wird.

Derzeit stellt der Musberger seinen Körper mit zielgerichteter Ernährung und Entschlackung auf sein neues Gewicht um. Bei der WM im Oktober des vergangenen Jahres hatte Stäbler Geschichte geschrieben: Nach den Goldmedaillen 2015 (66 kg) und 2017 (71 kg) machte sich Stäbler durch seinen Sieg in der Kategorie bis 72 kg zum ersten Ringer, der in drei unterschiedlichen Gewichtsklassen triumphieren konnte.

In Tokio will Stäbler nun seine erste Olympia-Medaille holen - am liebsten Gold.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Artikel 14.1.1 soll Vettel helfen

Ferrari bleibt hartnäckig: Nach der Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel beim Rennen in Montréal nutzt der italienische Formel-1-Rennstall weitere Mittel...

Studium statt Profifußball

Es ist ein seltener Weg den Eintracht Braunschweigs Nils Rütten (23) da geht: Er beendet seine Karriere als Fußballprofi und will sich ganz seinem Jur...

Gelähmter Skispringer läuft wieder

2016 verunglückte der österreichische Skispringer Lukas Müller beim Training schwer. Zwar konnten die Ärzte in einer Not-OP sein Leben retten, der dam...