„Salt Bae“ benennt Gold-Steak nach Ribery

Ex-Bayern-Star schafft es auf Steakhouse- Speisekarte

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 04. Juli 2019

Quelle: picture alliance/augenklick

Franck Ribery bekommt sein eigenes Steak! Das Dubaier Edel-Steakhouse Nusr-Et hat das berühmte Gold-Steak nun nach dem Ex-Bayern-Star benannt.

Es war DER Aufreger Anfang des Jahres! Franck Ribery aß, während des Trainingslagers seines Klubs in Dubai, ein mit Blattgold verziertes Steak im Wert von rund 1.200 Euro. Serviert von Kult-Koch Nusret „Salt Bae“ Gökce, ließ sich der Franzose sein extravagantes Steak schmecken und sorgte in Deutschland damit für eine Welle der Empörung.

Die anschließenden Diskussionen uferten so sehr aus, dass der ehemalige Star des FC Bayern seine „Hater“ übelst beleidigte und von seinem Klub mit einer heftigen Geldstrafe belegt wurde.

Steak bekommt Riberys Namen

Nachdem sein Vertrag beim Rekordmeister im Sommer ausgelaufen ist, war der 36-Jährige erneut in Dubai zu Besuch und ließ es sich nicht nehmen wieder im Luxus-Restaurant vorbei zu schauen. Beim Blick auf die Speisekarte staunte der Franzose dann nicht schlecht.

Denn Chefkoch „Salt Bae“ hat anscheinend extra ein eigenes Steak für Ribery in die Karte mit aufgenommen. Das „Golden Ottoman Steak (Ribery #7)“ soll rund 600 Euro kosten und halb so viel wiegen, wie das Steak, welches Ribery Anfang des Jahres verdrückte.

Wie die Bild berichtet, gab es für Ribery diesmal übrigens kein Steak, sondern Carpaccio und Filet.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Neuer Rekord beim FWD im Sport

Eine neue Rekordzahl vermeldet der Landessportbund: Erstmals sind mehr als 110 Freiwillige in Sportvereinen und Sportverbänden in Rheinland-Pfalz täti...

E-Sport: konstruktiv-kritisch diskutiert

"Ich sehe keinen Grund dafür, jetzt zu sagen ‚es muss jetzt was passieren‘. Der Druck, der gerade da aufgebaut wird, kommt aus der Industrie, mit ihre...

Auf offener Straße erschossen

Der frühere Profifußballer Kelvin Maynard ist in Amsterdam getötet worden. Zwei Männer auf einem Motor-Scooter hatten das Feuer auf den fahrenden Wage...