Nach Einspruch in die vierte Liga verbannt

Palermo wehrt sich gegen Zwangsabstieg und landet noch weiter unten

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Sonntag, 14. Juli 2019

Quelle: picture alliance/Pacific Press Agency

Dumm gelaufen für den US Palermo und seine Verantwortlichen: Der italienische Zweitligist hatte gegen den Zwangsabstieg in Liga drei Einspruch eingelegt, und muss nun sogar in der vierten Liga antreten.

Im Mai wurde gegen den sizillianischen Verein ein Zwangsabstieg in die Serie C verhängt, woraufhin der Verein Einspruch eingelegt hatte. Diesen lehnte der nationale Fußballverband FIGC nun ab und verschärfte sogar die Strafe. Statt in der Serie C muss Palermo in der Serie D antreten. 

Eigentlich hatte der ehemalige Europapokalteilnehmer die Aufstiegs-Playoffs für die Serie A erreicht - die Mannschaft wurde in der abgelaufenen Saison Tabellendritter. Dem ehemaligen Erstligisten werden allerdings diverse administrative Vergehen, darunter Bilanzfälschungen in zwei Spielzeiten, vorgeworfen, weshalb der Zwangsabstieg verhängt wurde.

US Palermo steht aktuell zum Verkauf. Interessenten können ihre Anträge vom 20. bis zum 23. Juli einreichen, berichtet die "Gazzetta dello Sport".

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Fußball-Weltmeisterin erhält Anfragen aus der NFL

Bei der WM in Frankreich holte sie mit dem US-Fußballteam den Titel. Jetzt könnte Carli Lloyd bald die Sportart wechseln. Weil sie im Training mit zwe...

Dynamo-Fan stürzt im Stadion am Böllenfalltor von einer Mauer

Beim Auswärtsspiel in Darmstadt (0:0) ist ein Dresdner Fan von einer Stadionmauer gestürzt und hat sich dabei offenbar schwer verletzt. Er wurde mit e...

„Platz ist nicht nur ein Stück Rasen...“

In Sommerach beschädigten Unbekannte einen Fußballplatz und verursachten mehr als 2.000 Euro Schaden. Der Verein reagierte mit einem emotionalen Faceb...