Irre Anklage gegen Box-Europameister

Klage wegen „Mordversuch“ an Erdogan-Pappfigur

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 13. August 2019

Quelle: picture alliance/Geisler-Fotopress/AA

Der deutsch-türkische Boxer Ünsal Arik wird von Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan wegen versuchten Mordes angezeigt. Und das nur wegen einer Pappfigur …

Neuer Ärger für Ünsal Arik! Der Boxer, der schon öfter im Visier der türkischen Behörden stand, wird von niemand geringerem als dem türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan höchstpersönlich verklagt! Der Grund: Versuchter Mord! Das berichtet die „Bild“.

Was sich im ersten Moment dramatisch anhört, erweist sich allerdings als äußerst kurios. Der „Angriff“ liegt schon zwei Jahre zurück. Und natürlich war nicht Erdogan persönlich Ariks Ziel. Sondern: In einem zwei Jahre alten Musik-Video des Nürnbergers schnippt dieser eine Pappfigur des türkischen Präsidenten um!

„Habe mich daran gewöhnt“

Für den 38-jährigen Boxer ist es nicht die erste Anzeige. Schon des Öfteren hatte er wegen Beleidigungen gegenüber Erdogan Probleme mit der türkischen Justiz. „Die Vorwürfe sind absurd, aber ich habe mich inzwischen daran gewöhnt“, zitiert die Zeitung Arik zu der neuen Anklage. „Es ist klar, dass ich nicht in die Türkei reisen kann, weil mir Gefängnis droht.“

Ünsal Arik veröffentlichte das Musik-Video „Ben seni yok edecegim“ (deutsch: „Ich werde Dich zerstören“) bereits im April 2017. Ab Minute 3:05 ist die Szene mit der Pappfigur zu sehen.

Er ist sich sicher: „Das türkische Regime will mich nur für meine öffentliche Kritik an Erdogan bestrafen. Eigentlich will ich mich den Vorwürfen stellen, doch meine Anwältin rät mir davon ab."

Bei Verurteilung drohen bis zu 15 Jahre Haft

Ob der Deutsch-Türke tatsächlich verurteilt wird, steht derzeit noch in den Sternen. Sollte der Super-Weltergewichtler aber tatsächlich schuldig gesprochen werden, drohen im mindestens 15 Jahre Gefängnis. Vor Ort wird er durch Anwältin Nilgün Altindağ vertreten: „Allein schon, dass tatsächlich wegen einem Musiklied Anklage erhoben wird, zeigt doch, wie groß die Furcht der türkischen Justiz vor Ünsal ist. Er hat viele Fans, auch in der Türkei. Die Regierung will ihn einschüchtern, am liebsten mundtot machen.“

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Weltklasse-Video: Böhmermann macht Hobbykicker berühmt!

Jan Böhmermann hat einen Kreisliga-Fußballer in seiner Show auf’s Korn genommen. Das Ergebnis ist allerdings einfach nur genial und dürfte das „Opfer“...

Feueralarm bei DHB-Pokal

Das Viertelfinalspiel im DHB-Pokal zwischen dem TVB Stuttgart und dem THW Kiel musste für 40 Minuten unterbrochen werden. Grund war ein Feueralarm in...